Leserbrief

Ist das unsere "Energiewende"?

Zu "Präsident unter Strom" (SN, 31.1.):

Es ist ja nett, dass sich Herr Unterkofler Sorgen um unseren Rechtsstaat macht. Aber wo war er denn als ein an der E-Wirtschaft beteiligter Richter für eine Verhandlung zur 380-KV-Leitung eingesetzt wurde? Und als die damalige VfGh-Präsidentin Brigitte Bierlein auf der Website einer "Beraterfirma" direkt neben Wolfgang Anzengruber (Vorstandsvorsitz Verbund AG) zu finden war? Ein Rechtsstaat sieht anders aus.
Und ist das unsere "Energiewende"?: Überschüssiger Atom-Strom aus Deutschland wird über diese Leitung nach Kaprun geschickt, um über Nacht das Wasser nach oben zu pumpen. Am nächsten Tag fließt das Wasser wieder durch die Turbinen und produziert "grünen" Strom? Mit dem sich die Salzburg AG schmücken kann?
Und wie wäre es, wenn wir alle einfach mal "runter vom Gas" gehen würden? Damit diese unselige Leitung gar nicht benötigt würde? Wäre das so schlimm, ist das so undenkbar?? Oder hätten wir am Ende gar einen Gewinn aus einer Änderung unseres Lebensstils? Ein gewagter Gedanke, fürwahr!

Felix Frieder, Adnet

Aufgerufen am 05.12.2020 um 04:35 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/ist-das-unsere-energiewende-82985455

Schlagzeilen