Leserbrief

So kommt der LKW Transport auf die Schiene

Die Bahn hat durch den Elektroantrieb und das System Rad-Schiene in punkto Energieverbrauch und Umwelt einen gewaltigen Vorteil gegenüber dem Straßenverkehr. Dies sollte trotz des gegenwärtig überbordenden Strompreises nicht verwässert werden. Tatsächlich sitzt die Bahn in einer viel gravierenderen Falle, welche es zu sprengen gilt. Die Bahn muss den LKW Transport endlich auf die Schiene zu verlagern.
Gegenwärtig betreibt die Bahn nur ein sogenanntes Langzugsystem mit Loks und gekoppelten Waggons. Das ist gut für Personenverkehr und für Massengüter, es passt aber nie und nimmer für den heutigen just in time LKW Transport und bleibt für Stückgut so praktisch ungenutzt.
Es benötigt ein Upgrade der Bahn mit einem zusätzlichen Kurzzugsystem, einem automatisierten System aus selbstfahrenden, elektrischen Gütertriebwagen in LKW Größe, welche Verschiebevorgänge völlig überflüssig machen. Der jetzt bestens auf den Wirtschaftsbedarf abgestimmte LKW Transport wäre somit direkt auf der Schiene abgebildet. Bestehende Schienennetze würden besser genutzt. Der Aufbau könnte schrittweise und sofort erfolgen. Wesentliche CO2 und Energieeinsparungen wären neben vielem anderen mehr gegeben.
Bedenken wie Sicherheit und ohnehin jetzt schon überlastete Netze gehen ins Leere. Sind doch aus anderen Bereichen längst erprobte Techniken verfügbar und selbst einem Blinden fallen die überfüllten Autobahnen und die dagegen leeren Gleisanlagen auf. Die Herkulesaufgabe ist eher die Bahngranden samt zuständigen Ministerien aus ihrer Komfortzone heraus zum Handeln zu bringen.

Dipl. Ing. Heinrich Thöne, 4020 Linz

Aufgerufen am 04.12.2022 um 01:23 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/so-kommt-der-lkw-transport-auf-die-schiene-130176055

Schlagzeilen