Wirtschaft

Güterbahnen in der Strompreisfalle

Die gestiegenen Energiekosten schlagen auf viele Bahnbetreiber durch. Transporte auf der Schiene werden teurer. Diese Entwicklung erwischt den Marktführer Rail Cargo Austria auf dem falschen Gleis.

Die massiv gestiegenen Strompreise bringen Güterbahnbetreiber in Finanzierungsnöte, darunter auch die österreichische Rail Cargo Austria (RCA).  SN/imago/blickwinkel
Die massiv gestiegenen Strompreise bringen Güterbahnbetreiber in Finanzierungsnöte, darunter auch die österreichische Rail Cargo Austria (RCA).

Die DB-Cargo will ihre Frachttarife nächstes Jahr um bis zu 45 Prozent anheben. Als Grund gibt die Tochterfirma der Deutschen Bahn (DB) die Inflation, vor allem aber die hohen Energiekosten an. Die auf das Sieben- bis Achtfache gestiegenen Stromkosten treffen die Güterbahnen spätestens nächstes Jahr hart. "Einige Wettbewerber fahren im Güterverkehr schon mit Diesel statt mit Strom", sagte der Deutsche Bahn-Chef Richard Lutz kürzlich dem "Handelsblatt". Denn die Spritpreise sind zwar ebenfalls gestiegen, aber weniger stark.

In Österreich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.12.2022 um 08:44 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/gueterbahnen-in-der-strompreisfalle-130087714