Diskussion:Holzknechtselde

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Artikel, die „Holzknechtselde“ wird das Holzknechtmus erwähnt. Dazu die Feststellung, das die Bezeichnung „Selde“ nicht autentisch ist, sondern eher mit Sölde zu bezeichnen wäre.

Das Holzknechtmus war das Hauptgericht der Holzknechte während ihres Aufenthaltes im Wald, wo sie die ganze Woche in eben der Sölde übernachtet und das Essen eingenommen haben. Das Mus bestand aus Mehl, Wasser und Salz. Diese Zutaten wurden zu einem Teig vermengt und sodann in eine mäßig erhitzte Eisenpfanne mit der entsprechenden Menge an Butterschmalz gegeben. Sodann wurde es ständig gerührt und gewendet bis das Mus leicht bräunlich und bröselig war. Die Qualität hängte in der Hauptsache von der Menge des Butterschmalzes ab. Derzeit wird diese Feststellung nicht mehr verstanden, da sich das Verhälntnis vom Verbrauch und der Aufnahme von Kalorien entsprechend umgewandelt hat.

Von da her ist auch der Spruch aus dem Lungau zu erklären: „Der Kaiser wird wohl das ledige (pure) Schmalz essen". Ergänzt von Bernhard Ponemayr (bernhard.ponemayr@sbg.at)