Gegenblatt-Steinbrech

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gegenblatt-Steinbrech, Elendboden

Der Gegenblatt-Steinbrech (Saxifraga oppositifolia) zählt zu den Steinbrechgewächsen (Saxifragaceae).

Beschreibung

Die namengebenden – weil gegenständigen Blättchen – sind blaugrün und weisen am Rande Kalkdrüsen auf, wodurch diese Steinbrechart auch im nichtblühenden Zustand erkennbar ist. Die Blüten erscheinen zuerst weinrot, später kommen blauviolette Blüten hervor.

Standort und Vorkommen in den Alpen

Die Pflanze bevorzugt feuchte, steinige, kalkhaltige Böden. Sie wächst im Felsschutt, in Felsspalten und in steinigen Mulden. Sie kommt in den Alpen zerstreut und zwar in Höhen zwischen 1 500 und 3 500 m ü. A. vor. Der Gegenblatt-Steinbrech wächst in den Hohen Tauern und zählt zu den Pflanzen im Nationalpark Hohe Tauern.

Quellen

  • Helmut Hartl, Thomas Peer Nationalpark Hohe Tauern – Pflanzen, S. 158, HG Nationalparkrat Hohe Tauern, 2005, Matrei in Osttirol
  • Bruno P. Kremer, Was blüht in den Alpen?, S. 198, KOSMOSnaturführer, 2001 Stuttgart