Gemeine Heidelibelle

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeine Heidelibelle, hier am Erlberg, nahe dem Naturschutzgebiet Zeller See
Seitenansicht

Die Gemeine Heidelibelle (Sympetrum vulgatum) zählt zur Familie der Libellen, einer Ordnung innerhalb der Klasse der Insekten.

Beschreibung

Die Beine der Gemeinen Heidelibelle sind gelb gestreift. Typisch für ihr Aussehen ist die schwarze Querbinde auf ihrer Stirn zwischen den Augen, die auch entlang der Facettenaugen ein Stück weiter verläuft. Die Gemeine Heidelibelle ähnelt der Großen Heidelibelle, bei der aber die schwarze Querbinde an den Augen endet.

Ihre Larve weist lange Seiten und Rückendornen am Hinterleib auf.

Vorkommen

Die Gemeine Heidelibelle ist vom Juli bis zum November an stehenden Gewässern aller Art zu sehen. Besonders gern hält sie sich an pflanzenreichen Kleingewässern auf. Sie kommt überall, wo diese Lebensbedingungen gegeben sind, häufig vor.

Lebensweise

Sie legt ihre Eier als Paar im Flug ab. Das Heidelibellenpaar fliegt während der Eiablage als Tandem über flachem Wasser oder den Ufern des Gewässers entlang hin und her. Durch wippende Bewegungen seines Hinterleibes wirft das Weibchen während des Fluges seine Eier ab. Diese überwintern im Flachwasser oder auf trockenem Boden.

Weitere Bilder

 Gemeine Heidelibelle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quelle

  • Bellmann, Heiko, Der neue Kosmos Insektenführer, S. 60 – 61, Franckh-Kosmos-Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart, 2009