Hauptmenü öffnen

Matthias Freinberger

Matthias Freinberger

Matthias Freinberger aus Thalgau ist Bogensportler und Betreiber der Jaus´nhütt´n Eugendorf.

Inhaltsverzeichnis

Leistungen

Matthias Freinberger wurde bei der Bogen-Europameisterschaft, die vom 23. bis 30. Juni 2012 in Castione della Presolana, Italien, stattfand, in der Klasse AM Historical Bow Europameister. In seiner Klasse nahmen 65 Teilnehmer aus sechs Nationen teil.

Er gehört dem Thalgauer Bogensportverein "Thalagova 2002" an.

Bericht über den Verlauf des Bogen-Wettbewerbes bei der Europameisterschaft 2012 in Italien

Von 23. bis 30. Juni 2012 wurde die EBHC (European Bowhunter Championship) lt. IFAA Reglement in Castione della Presolana (Provinz Bergamo, Lombardei, Italien) ausgetragen. 1nbsp;500 Athleten aus 16 Nationen traten an, um sich international mit den Besten der besten Bogensportler zu messen und die Goldmedaille für sich zu beanspruchen.

Einer davon war Matthias Freinberger (Zischkn Hias) aus Thalgau, der in der Disziplin Historical Bow für Österreich an den Start ging. Das Besondere dieser Bogenart ist, dass der Bogen auf der Basis des Entwicklungsstandes vor 1900 gebaut sein muss. Matthias Freinberger hatte sich seinen Bogen für die Europameisterschaft nach diesen Vorgaben selbst gefertigt. Der vorbelastete Schütze Freinberger ist bereits österreichischer Meister im Recurve-Bogenschießen, Staatsmeister und Vizeeuropameister im Langbogen. Er hat sich ein Jahr lang intensiv, mit einem strikt zurecht gelegten Trainingsprogramm auf diese EM vorbereitet.

Die Europameisterschaft wurde auf einer Seehöhe von 1 300 bis 16nbsp;700 m ü. A. im norditalienischen Skigebiet Presolana abgehalten. Unter 68 qualifizierten Startern in seiner Disziplin konnte sich Matthias Freinberger über vier Schusstage behaupten. Nach dem ersten Wettkampftag lag er an 5. Stelle, nach dem 2. Tag auf Rang 4. Der Durchbruch gelang ihm am dritten Tag im Bewerb Doppelhunter, an dem er sich mit wenigen Punkten Vorsprung an die 1. Stelle reihte. Alles lag am letzten Schusstag, dem absolut schwierigsten Teil – der Hunterrunde. Diese besteht aus 28 Tierscheiben, verteilt in einem Geländeparcours über sechs Kilometer. Pro Scheibe darf nur ein Pfeil auf das Ziel abgegeben werden.

Ein Nervenkrieg begann. Noch immer konnte jeder der ersten 10 Schützen die Goldmedaille erreichen, so eng lagen zu Beginn des letzten Bewerbtages die Platzierungen. Bis zum Schluss konnte sich M. Freinberger durchsetzen und das auf den Fersen folgende Starterfeld in Schach halten. Die Entscheidung über vier Tage geht bis zum letzten Pfeil. Wer letztlich die Nase vorne hat, ist wie bei einem Skiirennen dem Hundertstel nach dem Komma gleichzusetzen. Nur beim Bogenschießen ist der Athlet dieser Anspannung nicht zwei Minuten, sondern vier Tage ausgesetzt!

Matthias Freinberger gewann letztlich verdient vor dem Schweizer Ladislav Drabek und dem Österreicher Ewald Kuehne und holte sich somit die Goldmedaille und den Europameistertitel nach Österreich und Thalgau! Auf Platz 4 konnte sich ebenfalls ein Thalgauer, der Obmann des Thalgauer Bogensports, Christian Fischer reihen.

Bericht von der Bogen WM 2013 in Südarika

Weltmeisterschaft mit dem Historicl Bow (das sind Bögen mit einer Bauart vor dem 19. Jahrhundert).

Man spricht dabei von der schwierigsten Bogenklasse, da keine modernen Materialien wie Glasfaser, Karbon, Kunststoffe verwendet werden dürfen. Es sind dies die Ursprünge aller Bögen. Matthias Freinberger ist auch Bogenbauer und hat seinen WM-Bogen selbst hergestellt.

Das Ergebnis in seiner WM-Wettbewerbsklasse:

  • 1. Matthias Freinberger (Thalgau), Austria
  • 2. Christian Fischer (Thalgau), Austria
  • 3. Alberto Martinelli, England

Der Austragungsort war Potcheftsroom in Südafrika. Es liegt ca. 150 km südlich von Johannesburg und auf einer Seehöhe von 1 500 m ü. A.

Die WM wurde unter IFAA geschossen. Zwei Tage (Runden) wurde auf 3-D Ziele und zwei Tage auf Tierbilder geschossen. Die hohen Temperaturen von 40°C und keinerlei Schatten stellten an die Teilnehmer große Anforderungen.

Bericht von der Bogen WM 2015 in Ungarn

Vom 22.bis 30. August 2015 fanden in Gödöllő (Ungarn) die Weltmeisterschaften im Bogenschießen statt. 1320 Bogenschützen aus 32 Nationen, darunter 5 Teilnehmer aus Thalgau nahmen daran teil. Matthias Freinberger aus Thalgau kam mit den schwierigen Bedingungen am Besten zurecht und konnte sich in seiner Bogenklasse (Historical Bow) gegen 82 Konkurrenten durchsetzen und den Weltmeistertitel erringen.


Weblink

Bildergalerie

Transparente, Listen...

Quellen

  • Pressetext über den Verlauf der Europameisterschaft 2012 von Franz Stöllinger aus Thalgau
  • Infos vom Verein "Thalagova 2002"