Sumpfwiesen-Perlmutterfalter

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sumpfwiesen-Perlmutterfalter im Naturschutzgebiet Zeller See
Sumpfwiesen-Perlmutterfalter, Naturschutzgebiet Zeller See

Der Sumpfwiesen-Perlmutterfalter − auch: Silberfleck-Perlmutterfalter, Braunfleckiger Perlmutterfalter − (Boloria selene) ist ein heimischer Schmetterling (Tagfalter) aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae).

Beschreibung

Der Farbeindruck wird auf der Oberseite der Flügel dieses Schmetterlings vom hellen Braun bestimmt. Zwei Reihen keilförmige Flecken und schwarze Punkte verlaufen am Außenrand, im Innenbereich sieht die schwarze Zeichnung „ungeordneter“ aus. Diese „verschobene“ Zeichnung prägt die Unterseite der Flügel noch stärker als die Oberseite. Im körpernahen Teil der Vorderflügel erscheint die Zeichnung nierenförmig. Weibchen weisen hellgelbe Punkte, die dunkel umrahmt sind, am Flügelrand auf. Bei den rötlicher gefärbten Männchen sind letztere nur schwach angedeutet. Die Feinheiten der Flügelzeichnung sind es, die bei dieser Gruppe über die genaue Artbestimmung entscheiden.

Vorkommen

Sumpfwiesen-Perlmutterfalter sind vorwiegend in Tallagen verbreitet, kommen aber nicht in großer Anzahl vor. Ihr Lebensraum sind Flachmoore und feuchte Wiesen in Flussnähe oder in Wäldern sowie anderes offenes Gelände, in dem feuchter Untergrund gegeben ist.

Lebensweise

Während die Männchen sehr aktiv herum fliegen und dadurch viel öfter auffallen, ruhen die trägeren Weibchen meist an Blüten. Die Eiablage erfolgt an mageren Standorten. Jährlich entstehen zwei Generationen. Bedroht ist die Art durch Entwässerung und Düngung von Feuchtgebieten. Dieser Schmetterling ist in den Monaten Mai, Juni, Juli und August zu beobachten.

Quelle

  • Josef H. Reichholf: Schmetterlinge, blv-Naturführer