USK Anif U17

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die U17 des USK Anif wird seit Anfang des Jahres 2006 von Robert Reiter trainiert.

Allgemeines

Durch Neuzugänge von Roberto Hoch, Micha Gelay, Marcel Taschwer, Stefan Prlic und Oliver Schnöll wurde das Team Anfang des Jahres 2006 verstärkt. Nach Startschwierigkeiten in der Hallenlandesmeisterschaft gewannen sie die Finalrunde souverän und schaften es so als erste Anifer U17 Mannschaft den Titel zu holen.

Noch dazu gewann man die Qualifikation zum internationalen Turnier in Gmunden wo man gegen Gegner wie Ried, Livorno, Bratislava,.. keine schlechte Figur machte.

Im Winter trainierte man fleißig 3x die Woche,...Man ging laufen, machte ein wahnsinniges Zirkeltraining und kickte natürlich auch. Die Ehrgeizler Eric, Ali, Naffan mussten natürlich immer allen davonlaufen. Aber diese Winterpause machte jeden im Team Topfitt und so war jeder fürs Play off optimal eingestellt!

Nach der Winterpause ging es in die Play Offs der SparkassenLandesliga. In den Play Offs musste man in der 3 Partie ein 1:1 gegen SG Wallersee Ost hinnehmen wurde allerdings wie sich am 8 Spieltag herausstellte Landesmeister.

Nach einer unglaublichen Meisterfeier mit einigen Bierchen und Sekt gab es am Freitag dann die 60 Jahre Feier des USK Leube Anif.

Es war geschaft als erste Anifer U17 Mannschaft konnte man den Landesmeistertitel in der Halle und am Spielfeld fixieren. Mit diesem großartigen Erfolg werden die Anifer in die Geschichtsbücher des USK LEUBE ANIF eingehen

Die Spieler der Meistermannschaft: Tommy Plainer, Wolfgang Krainer, Alois Schnöll, Patrick Pichler, Aleksandar Andonov, Marcel Taschwer, Nino Ebner, Maximilian Wenger Oehn (C), Eric Schober, Roberto Hoch, Stefan Prlic, Oliver Schnöll, Hari Heigl, Micha Gelay, Mario Bergmüller und Christian Neureiter;
Trainer: Robert Reiter

Die Zukunft dieser Salzburger Fußballtalente ist noch ungewiss, ich in meinem Sinne wünschen jedem eine tolle Karriere und viel Glück für eure Fußballzukunft.

Bestes Deskt.jpg


Die Spielberichte der Anifer

1. Spiel Oberes Play Off PSV-USK Leube Anif

Anif spielte mit einer 4-4-2 Formation
Startaufstellung von links nach rechts Plainer, Pichler-Schnöll-Marcel-Harry; Micha-Nino-Erik-Maxi, Bergi-Olli

Anif beginnt mit Presssing und macht viel Druck. Sechste Spielminute Patrick Pichler macht einer seinen gefürchteten Flanken genau zu Bergmüller Mario der schob zum 1:0 für Anif ein. Anif macht weiter Druck viel Laufarbeit trotz den heißen 32 C°. . 20. Spielminute: Fehlentscheidung vom Schiedsrichter. Alois Schnöll nimmt einem PSV Spieler den Ball völlig korrekt ab und plötzlich der PFIFF!!! ..und die Hand des Referees deutete völlig unerwartet auf den 11 Meter Punkt. Tormann Plainer erahnt zwar die Ecke aber der 11 Meter war zu genau geschossen. 1:1. Anif jedoch ließ sich von dem Gegentor nicht beirren und machte weiter Druck! . Nur Anif spielte und ließ PSV keine Chance. 32. Spielminute Maxi geht völlig übermotiviert mit hohem gestreckten Bein in den Zweikampf die Pfeife jedoch blieb Stumm. Maxi gewann den Ball überspielte Weltklasse Den Tormann und schob zum 2:1 für Anif ein. . 45. Spielminute Anif kommt unverändert von der Kabine. Anif spielt den Ball hinten hin und her. Zu Harry dann zu Marcel und dann zu Alois Schnöll der machte einen hohen weiten Pass zu "Bergi" der verwandelte Traumhaft zum 3:1 schon nach 40 sec. der 2. Hälfte. . Im Endeffekt ein verdienter Sieg für die Anifer. Die besten: Ali, Aleks. Vor allem stark die Verteidigung von Anif.Im Mittelfeld viele ungenaue Pässe. Im Sturm Chancenverwertung schwach.

2. Spiel Oberes Play Off Usk leube Anif-Wallersee ost

Anif spielte mit einem 4-4-2 System, Plainer, Pichler-Ali-Alex-Marcel, Micha-Nino-Eric-Maxi, Harry-Oli

Ca. 80 Zuschauer pilgerten trotz heißen Temperaturen in die Anif Arena.

Das Spiel begann, Chancen auf beiden Seiten aber so langsam übernimmt Anif die Oberhand und hatte 2-3 Topchancen. Mit 0-0 gingen die Mannschaften in die Katakomben der Anif Arena.

55 Spielminute: ein Aufschrei von Harry im gegnerischen Strafraum. Der Schiedsrichter deutete auf den 11 Meter punkt. Pichler Patrick verwertete sicher. danach Wallersee sehr ungenau und machten viele Fehlpässe. immer wieder Chancen für Anif aber man merkte halt das ein topstürmer wie Bergmüller fehlte der sich gestern in Abschlusstraining verletzte. weiterhin 1:0 aber nur bis zur 75 Minute. Ein Alleingang durch die Anifer Verteidigung. Schuss in die linke Ecke. 1:1 hieß es nun. Anif versuchte in den letzten Minuten nochmal alles. Sie wollten den Sieg quasi erzwingen. Die Abwehr rückte weit auf. Einzig und allein Aleks Andonov behielt einen kühlen Kopf und stabilisierte die Anifer Abwehr und fixierte so das 1:1. Obwohl die Wallersee Spieler nur einmal vors Anifer Tor kamen (da auch gleich ihren Treffer erzielten), war ihnen jederzeit noch ein guter Angriff zuzutrauen.

Durchschnittliche Leistung der Anifer Akteure. Die Besten.: ALLE AUSER MAXI, Anif wahr lange zeit des Spiels überlegen Alles in allem 2 verlorene Punkte gegen einen jedoch „nicht schlechten“ Gegner

Pitsch.jpg

3. Spiel Oberes Play Off USK ANIF. SIG SAALFELDEN

Aufstellung: Krainer, Marcel, Aleks, Ali (verletzte sich) Pichler, Maxi, Nino, Oli, Hari, Micha, Eric

Die Anifer starteten mit einer aggressiven Vorchecking in die Partie. Allen voran Oliver Schnöll, der heute eine richtig klasse Partie gezeigt hat. Nachdem Oliver Schnöll nach einem tollen Solo nur die Stange traf setze es nach gut 15 min das 1:0 für Anif durch Micha Gelay Danach liesen sich die Anifer mehr und mehr in den eigenen 16m Raum drängen und so viel das 1:1 nach einem Solo und zahlreichen Eigenfehlern.

Doch dann kam der Topstürmer Bergi Mario. Die Partie lief nun wieder voll und ganz für die Anifer und so viel auch das 2:1 durch Roberto Hoch nach einem tollen Pass von Micha (the man)

Engagiert gingen die Anifer nach der Halbzeit wieder in die Partie und erzielten völlig verdient das 3:1 abermals durch Roberto Hoch. Ab diesem Tor hatten die Anifer zahlreiche Chancen aber das vorentscheidende 4:1 wollte einfach nicht fallen und so setzte es das 3:2 und das 3:3 durch viele Fehler in der Abwehr (Rechtsverdeidiger Marcell war in diesem Zeitpunkt wegen einer blauen Karte nicht im Spiel). Aber dann kam die Zeit von Maximilian Wenger (Ö)Oehn und Bergi die die Anifer mit zwei tollen Toren wieder auf die Siegesspur brachten-

Drei wichtige Punkte für die Anifer im Kampf um den Titel.Endstand: USK ANIF 5:3 SIG Saalfelden. Fazit: Ungewohnt viele Abwehrfehler, gute Leistung der Stürmer. Die Besten.: Ali, Aleks, Plainer, Micha Alles in allem 3 wichtige Punkte an einem nicht gut gespielten Fußballtag.

4. Spiel Oberes Play Off USK LEUBE ANIF - SV KUCHL

Start Elf: Plainer, Aleks, Ali, Marcel, Pichler, Oli, Bergi, Maxi, Micha, Roberto, Eric Am Samstag den 5.5.07 standen sich die Mannschaften aus Anif und Kuchl gegenüber. Für die Anifer war alles andere als 3 Punkte unwichtig!Und das merkte man der Truppe von Robert Reiter auch an. Gute Kombinationen und schlechter Abschluss kennzeichneten das Anifer Spiel, ehe Oli Schnöll nach einem tollen Pass von Mario Bergmüller mit dem linken Fuß über den Tormann ein netzte!Das 2 Tor folgte nur wenige Minuten später nach toller Vorarbeit von Oli Schnöll vollendet Bergi mit dem linken Fuß Traumhaft unter die Latte zum 2:0.Nun kam Kuchls Topstar Lessacher. Er wurde sofort von der Anifer Abwehr (Ali,Aleks) mit einem 2 Auge beobachtet und konnte dementsprechend im Spiel wenige Akzente setzten konnte.Vor der Halbzeit fixierte Bergi noch das 3:0.

Nach der Halbzeit setzten die Anifer engagiert ihr Spiel fort und erzielten durch ein Elfer Tor von Patrick Pichler das 4:0. Pichler erzielte auch nach toller Vorarbeit von Micha mit seinem starken linken Fuß das 5:0. Den Endstand setzte abermals Mario Bergmüller der das 6:0 erzielte.

Endstand: USK ANIF 6:0 SV KUCHL Fazit: Gut gespielt zu wenig Tore zu viel vergebene Torchancen! Die Besten.: Roberto, Oli, Eric, Marcel Alles in allem können die Anifer zufrieden sein

5. Spiel Oberes Play Off SSK 1919 - Usk Leube Anif

Ca. 40 Zuschauer kamen trotz den starken Regen und wollten die Anifer Kicker siegen sehen. Anif begann mit einer 4-4-2 Formation: Plainer-Pichler,Ali,Alex,Marcel-Micha,Erik,Roberto,Maxi-Bergi, Oli;

Ein vielleicht vorentscheidendes Spiel um die Meisterschaft. 1 gegen 2. Anif begann mit starken Presssing. Am Anfang waren beide Mannschaften ziemlich gleich. Anif hatte kleine Probleme mit dem rasen und so auch mit dem schnellen Stürmer (7) vom SSK.

Aus dem nichts kam in der 11 Minute das 1:0 für Anif. Pichler schoss den Eckball halbhoch herein und Erick verwandelte wunderschön mit dem rechten Fuß volley unter die Latte Anif machte weiter Druck. Man merkte die wollen hier gewinnen. Wieder Eckball von Pichler, keiner erwischt in und der Ball geht abermals zu Eric der 18 Meter vom Tor entfernt stand. Er zog ab der Ball ging jedoch genau zu Bergi und er schob überlegt zum 2:0 für Anif ein. Dann Foul von Roberto von "hinten" Blaue Karte für ihn.

Anif war nun einen Spieler weniger aber es ging schlaf auf Schlag Anif machte in Unterzahl noch dreischöne Tore durch Ali, Micha und den eingewechselten Nino... Ali passte gut auf und bekam alleine stehend vorm Tormann den Ball, zuerst schieß er unglücklich den Tormann an und im Nachschuss verwertete er.

Bergi flankte zu NINO und der schob per Kopf ein. Bergi abermals, flanke zu Micha und der schob ganz alleine vorm Tor den Ball ein. Halbzeitstand 0:5 aus der Sicht des Tabellenführer SSK.

Dann ging es weiter, durch eine Unachtsamkeit hatte der SSK die erste Chance. Schuss vom 16er aber Plainer hält den Ball mit einer wunderbaren Parade.

Dann ein Alleingang von dem eingewechselten Harry wunderbar spielte er die gesamte Verteidigung mit einem hacken aus und dann den Tormann, er verwandelte anschließend sicher. Traumvorarbeit von Oli zu Micha der machte sein 2es Tor zum 7:0.Aber Anif wollte mehr. Dann eine abgerissene Flanke vom SSK genau auf das Tor von Anif. Plainer entschloss sich den Ball noch aufspringen zu lassen. aber das war ein Fehler der Ball sprang blitzschnell weg und wäre genau unter die Latte gegangen aber Anifs Goali wehrte den Ball mit einem tollen Reflex über die Latte.Dann wieder olis gefürchteter linker Fuß 8:0. SSK wurde erlöst durch den Schlusspfiff erlöst.

Anif ist nun zum ersten mal Tabellenführer. Endstand: USK ANIF 8:0 SSK, Fazit: Die Anifer Mannschaft war überragend strak einfach herrlich.Es stach heraus: Ali, Aleks, Oli.Tolle Mannschaftsleistung(alle eine klasse Partie). Alles in allem, das bisher beste Saisonspiel.

6. Spiel Oberes Play Off Usk Leube Anif – SV Straßwalchen

Anif mit 4-4-2 Formation. Plainer, Ali Micha Marcel Pichla, Maxi, Hari, Erick Nino, Roberto Oli;

Kurzes Abtasten der beiden Mannschaften. Das Spiel begann mit wenigen Torchance. Doch dann begann Anif mit den ersten Angriffsversuchen. Nach ein paar gut herausgespielten Chancen setzte Oli Schnöll herrlich zum Sprint an und erzielte in echter Goalgetter Manier den 1:0 Führungstreffer für Anif,…Aus unerklärlichen Gründen zogen sich die Anifer von nun an weit zurück. Vielleicht lag es an der Hitze aber die Anifer waren nicht in der Lage ihr spielerisches Kontingent auszunutzen und kassierten so nach einer unglücklichen Kopfballverlängerung von Ericson das 1:1

Nach der Pause begannen die Anifer abermals mit viel Elan aber die Kraft ging wieder nach 20 Minuten aus und so war es kein schnelles Schnellpassspiel sonder nur ein Spiel mit hohen weiten Bällen auf die Stürmer. Nach einem abgeblockten Freistoß von Paz Pichler holte sich Marcello den Ball und drehte in zur Mitte. Roberto Hoch und Ali Schnöll standen in der Mitte völlig allein. Sie waren sich nicht einig wer zum Ball geht und so entschloss sich Ali seinen Fuß in Bewegung zu setzten um das 2:1 ins lange Eck zu erzielen. Die Anifer Defensivreihe stand ab diesem Zeitpunkt souverän und so schaukelten die Anifer etwas glücklich aber dennoch verdient den 2:1 Vorsprung über die Zeit.

Fazit: Die Anifer Mannschaft besser, die Hitze macht ihnen zu schaffen, die Chancen wurden diesmal konsequent ausgenutzt. Die besten: Ali, Aleks, Hari, Nino, Roberto

Drei Punkte wurden eingefahren.

Neff.jpg

7. Spiel Oberes Play Off SK Bischofshofen-Usk Leube Anif

Anif Ersatz geschwächt mit einer 4-4-2 Formation. Plainer, Ali Micha Marcel Pichla, Maxi Christian(U17 II) Erick Nino, Roberto Oli

Anif begann stark, viele Chancen. Nach 30 Minuten Eckball für Anif, der Ball springt zum 16er raus, wo der mit den langen Haaren stand, Sein Name war Erik, der zog wunderbar ab ins lange Eck, somit war dass sein 2 Saisontreffer. Er entwickelte sich nun zu einem echten Goalgetter 35 min. Freistoß von Pichla => ein bomben Schuss aus 30 Meter streift die Kreuzecklatte. Schock in der 40 min. Schiedsrichter entschied auf foul. Schon zum 3mal schoss ein Anifer den Ball nach den pfiff weg,... so auch die verdiente blaue Karte für Anif`s Nino. 42 min. eine Tätigkeit des BSK Spieler an Marcelolytis. Der Spieler sah verdient ROT. 46 Spielminute (noch in der 1 Halbzeit) Anif Spieler war am Tormann vorbei und schoss jedoch war noch ein BSK Spieler mit der Hand dran. Klarerweise pfiff der Referee und hielt dem Verteidiger vom BSK die Rote Karte unter die Nase, weil er der letzt Mann war.

Anif spielte nur noch auf ein Tor. Aber die Chancenauswertung war mangelhaft. In der 70 min. Pichler spielte einen Spieler aus und wurde dann von hinten brutal niedergestreckt. => ROTE Karte 11-8 hieß es nun. Dann noch ein Tor für Anif durch Nino. Eine Riesenchance gab es noch für BSK doch der Ball ging vorbei.

Endstand: USK ANIF 3:0 BSK; Fazit: Die Anifer Mannschaft war klar besser und routinierter. Viele ausgelassene Torchancen; die besten: Aleks, Micha, Ali; Meldung des Tages: Roberto, du musst "Hoch" flanken;

Anif ist jetzt zwei Spiele vor Schluss, vier Punkte vorne und können am so. gegen ASK alles klar machen.

8. Spiel Oberes Play Off Usk Leube Anif. ASK Maxglan

Anif mit einer 4-4-2 Formation. Krainer, Ali Micha Marcel Pichla, Maxi, Hari, Erick Nino, Roberto Oli;

Am Nachmittag gastierte die U17 des ASK Maxglan im Sportzentrum Anif zum für die U17-I des USK LEUBE Anif entscheidenden Spiel im Oberen Playoff der Sparkassenliga. Bei einem Sieg wäre Anif vorzeitig Landesmeister.

Die Hausherren beschränkten sich zunächst auf ein 15-minütiges Abtasten, um dann wie die sprichwörtiche Feuerwehr loszulegen. Ein wunderschöner Treffer nach Doppelpass mit Nino von Alois Schnöll und zwei herrliche Tore von Roberto Hoch innerhalb von sechs Minuten ließen den Widerstand der Maxglaner schnell brechen und es entwickelte sich ein Bestschießen, zu dem die vollkommen überforderten Maxglaner kurz nach dem Seitenwechsel auch noch zwei Eigentore beitrugen. Seinen Fehler beim Gegentor konnte Wolfi Krainer mit einem „Tor“ wieder gut machen. Letztendlich endete das Spiel mit 13:1 (5:0) für die Gastgeber. Tor des Tages war zweifellos der Treffer von Maximilian Wenger-Öhn, der nach einer Kombination über mehrere Stationen mit einem millimetergenauen Heber ins lange Eck traf.

Endstand: USK ANIF 13:1 ASK; Fazit: Der ASK war kein Gegner für die Anifer, gut gespielt Die besten: Alle, auser Maximilian Wenger "Ö"hn,alle spielten eine gute Partie; Somit steht fest der USK LEUBE ANIF (U17) ist Landesmeister und somit die beste Mannschaft im Bundesland Salzburg.

Max.jpg

9. Spiel Oberes Play Off SV Wals Grünau – USK LEUBE ANIF

Anif mit einer 4-4-2 Formation. Plainer, Ali Micha Marcel Pichla, Maxi, Hari, Erick Nino, Roberto Oli;

Nach dem die Anifer bereits am vorhergehenden Wochenende den Meistertitel fixierten, ging es nur noch um das Prestige, die letzte Partie dieser Kicker im Jugendbereich (Ausnahme Roberto, Krainer) ehe es in die Kampfmannschaften und 1b Mannschaften geht und so der Fußballkarriere der Anifer Nachwuchstalente nichts mehr im Wege steht.

Endstand: Grünau. Anif, Fazit: Die Eine „unwichtige“ Partie für die Anifer.

Weblinks