energie

Sicherung der Energie-Grundversorgung in Gefahr

Unmittelbar vor Fertigstellung der für eine langfristige Absicherung der Grund-Energieversorgung in Europa notwendigen Gas-Pipeline (NORDSTREAM II) meldet sich Mister Trump mit einem Veto dagegen! Weit haben …

Einfachere Lösung als Wasserstoff

Werter Herr Lobensommer! Selten schreibe ich dem ÖAMTC (einen offenen Brief). Das letzte Mal war es, als Ihre Chefetage das Elektroauto generell lächerlich gemacht hat, unter anderem auch im "auto touring"-…

Umsetzbarkeit der 380-kV-Verkabelung

Immer wieder schreiben dieselben besorgten Bürger, dass eine Umsetzung der 380-kV-Salzburgleitung als Teilverkabelung technisch nicht möglich sei. Dazu hat der damalige und heutige technische Vorstand der …

Umstellung scheitert an den Kosten

Die von Herrn Höbarth angeregte Beratung zum Umstieg auf erneuerbare Heizmöglichkeiten braucht es sicher nicht und wäre auch nicht hilfreich (Leserbrief vom 19. 7.). Es liegt nämlich überhaupt nicht am guten …

Es scheitert an der finanziellen Machbarkeit

Die von Herrn Höbarth angeregte Beratung (SN vom 19. 7.) zum Umstieg auf erneuerbare Heizmöglichkeiten braucht es sicher nicht und wäre auch nicht hilfreich. Es fehlt nämlich überhaupt nicht am guten Willen …

Eine demokratische Abstimmung

Ich muss feststellen, dass das Abstimmungsergebnis der Lungauer Bürgermeister von vielen Nichtlungauern nicht zur Kenntnis genommen wird. Wo bleibt das Demokratieverständnis vieler Staatsbürger? Wir Lungauer …

Denkmal für unseren Lebensstil

Ja, ja, sie sind wahrlich monumental, so wie sie schlank und elegant in der Landschaft stehen, mit langsam sich drehenden Flügeln. Wie ein Denkmal ("denk mal!") können und sollen sie uns daran erinnern, dass …

Zehn Jahre Nachdenkpause

Ich halte die Aussagen bzw. Bewertungen der zuständigen Salzburger Politiker, LH Dr. Wilfried Haslauer und Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn, dass nämlich eine zehnjährige Nachdenkpause in dieser Frage als …

Öko-Strom im Lungau: Zurück zum Wasser!

Keine Windräder - zumindest nicht innerhalb der nächsten zehn Jahre - das beschlossen 15 Lungauer Bürgermeister und fordern vom Land Salzburg: Wenn schon WKW, dann aber fair auf das ganze (!) Bundesland …