Hauptmenü öffnen

Höglwörther See

Höglwörther See, Blick zum Augustiner Chorherrenstift Höglwörth
Höglwörther See, Panoramabild
Wanderweg um den Höglwörther See
Die Einmündung des Schornbaches in den Höglwörther See

Der Höglwörther See ist ein kleiner See im historischen Rupertiwinkel in der bayerischen Gemeinde Anger östlich der Autobahn A 8 Salzburg - München.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Auf einer vom Osten in den kleinen See hineinragende Halbinsel befindet sich das alte Kloster Höglwörth, am Nordostufer das Seebad Höglwörth. Das Westufer ist stark bewaldet und der Hang steigt zur Autobahn hinauf. Um den See führt ein gut begehbarer Wanderweg.

Entstehung

Nach dem Abschmelzen des Saalachgletschers vor etwa 10 000 Jahren.

Der Zufluss des Sees

Der See wird durch den Zufluss des Schornbaches an der Westseite gespeist. Am Schornbach stand die Bäckermühle, in ihr wurde Mehl für die Klosterbäckerei gemahlen. Das zweistöckige Gebäude wurde 1701 unter Johann Baptist II. Zacherl, Probst von Höglwörth errichtet und 1922 wegen Baufälligkeit abgetragen. Aus dem Baumaterial wurde ein Haus am Klosterweg gebaut. Eine Marmortafel an der Außenseite erinnert noch daran. Der Schornbach wurde später ausgebaut, um Vermurungen vorzubeugen.(Quelle Infotafel am Schornbach).

Daten

Seine Fläche beträgt etwa 13,5 ha und er ist bis zu 6,4 m tief. Er befindet sich auf 540 m ü. A..

Bilder

  weitere Bilder unter den Gemeindebildern von Anger – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Weblinks

  Höglwörther See – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quellen