Hunt

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bitte gib deine Quelle(n) an!

Vielen Dank für deinen Beitrag oder deine Ergänzungen. Leider fehlen Quellenangaben. Es wäre sehr wichtig, dass du deine Quelle(n) angibst, damit bei Diskussionen Unklarheiten leichter bereinigt werden können oder die Richtigkeit des Inhalts nachgewiesen werden kann. Solange diese Quellennachweise fehlen, müssen wir daher alle Leser unbedingt darauf aufmerksam machen,
dass dieser Artikel mangels Quellenangabe/Autorenangabe nicht auf seine Richtigkeit überprüft werden kann.

Das Pinzgauer Geschlecht Hunt (auch Hund oder Hundt) scheint schon sehr früh auf. Es verbreitete sich weit im Pinzgau.

Herkunft

Das Stammhaus der Familie ist das ehemalige Schlössl Dorfheim bei Saalfelden am Steinernen Meer (in alten Urkunden auch nur "Dorf" genannt). Im 20. Jahrhundert errichtete der Bauer Martin Hartl an der Stelle des ehemaligen Schlössls seinen Bauernhof, der heute noch steht.

Die Familie

Die sichere Stammfolge dieses Geschlechtes beginnt mit Johann Hund, Pfleger zu Lichtenberg im Pinzgau. Im Jahre 1336 vermählte er sich mit der Tochter von Nicolai von der Alba. 1380 starb Johann "Hans" Hund in Saalfelden. Ein verdienstvoller Seelsorger aus dieser Familie war Nikolaus Hunt († 1488).

Ein Zweig der Familie wanderte nach Oberbayern aus. Dieser Zweig erhielt dann im Laufe der Zeit den Beinamen "von Lauterbach" (so hieß der Familiensitz dieser Linie in Oberbayern). Der Verfasser der ersten gedruckten Geschichte Salzburgs unter dem Titel "Metropolis Salisburgensis", welche im Jahre 1582 in Ingolstadt herausgegeben wurde, Wiguleus Hunt, stammte aus diesem Familienzweig in Lauterbach.