Josef Stritzinger

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oberstudienrat Mag. rer.nat. Josef Stritzinger (* 1954 in Oberösterreich) ist ehemaliger Direktor des Bundesgymnasiums und Sport-Realgymnasiums Saalfelden in Saalfelden am Steinernen Meer.

Leben

Der Bauernsohn Josef Stritzinger absolvierte die Volksschule in seiner oberösterreichischen Heimat und danach die damalige Höhere Internatsschule des Bundes Saalfelden (HIB) – das nunmehrigen Bundesgymnasium und Sport-Realgymnasium Saalfelden. Schule und Internat behielt er als sehr streng und einengend in Erinnerung.

Von 1972 bis 1977 studierte Stritzinger Biologie, Erdwissenschaften und Chemie (Lehramt) an der Universität Wien.

Ein Jahr vor Beendigung seines Studiums geschah es durch einen Zufall, dass er in den Semesterferien zum Schifahren nach Maria Alm kam, und aus einer Laune heraus besuchte er am letzten Tag des Schiurlaubs auch die HIB, die er vor dem Studium absolviert hatte. Einer seiner ehemaligen Lehrer, der jetzt Direktor war, sagte zu ihm lächelnd: „Schau, dassd' fertig wirst mit'm Studium, nächstes Jahr brauch' ma jemand.“ Stritzinger nahm das nicht ernst, aber nachdem er anderswo Absagen erhalten hatte, traf er in Wien auf der Straße Direktor Alexander Rainer, der gerade die Bewerbungsunterlagen im Ministerium abgegeben hatte und ihn fragte, ob er sich eh um den freigewordenen Posten an der HIB bewerbe. So bewarb sich Stritzinger nach Saalfelden, und aus der vermeintlich vorübergehenden Stelle in einer als rigide erinnerten Bildungseinrichtung und im Kreis der Lehrer, die er und seine Mitschüler wenige Jahre zuvor noch als Feinde betrachtet hatten, wurde eine Lebensstellung.

Vom September 2010 bis zu seiner Pensionierung im Frühjahr 2019 war Stritzinger Direktor des Bundesgymnasiums und Sport-Realgymnasiums Saalfelden.

Quellen

Zeitfolge
Vorgänger

Josef Hinterseer

Direktor des Bundesgymnasiums und Sport-Realgymnasiums Saalfelden
2010–2019
Nachfolgerin

Romana Haslgrübler
(Schulleiterin)