Kleingmainerhof

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kleingmainerhof Schild
Karte

Der Kleingmainerhof war ein traditionsreicher Gasthof, gelegen in der Morzger Straße Nr. 27 im Ortsteil Kleingmain des Stadtteils Morzg in der Stadt Salzburg.

Geschichte

Der Kleingmainerhof wurde (noch unbekannt) errichtet und als Gasthaus in Kleingmain bis in die Mitte der 1970er Jahre geführt. Er steht in Privatbesitz und wird das Gebäude seither jeweils nur vermietet. Weil im Seniorenwohnhaus Nonntal in der Riedenburg zu wenig Betreuungsplätze waren, mietete zuerst die Stadt Salzburg das Gebäude an und führte dort bis Anfang der 1990er eine Dependance. Danach folgten nicht mehr nähere in Erinnerung gebliebene Nach- und Zwischennutzungen.

Im Jahr 2000 richtete die Hospizbewegung dort das Tageshospiz Kleingmainerhof, ein Tagesbetreuungszentrum für schwerkranke und sterbende Menschen ein. Die Hospizbewegung zog im Oktober 2013 in die nahe gelegene Buchholzhofstraße in das entsprechend adaptierte und ausgebaute Stallgebäude der Familie Radauer.

Lebenshilfe

Die Lebenshilfe Salzburg nutzt den Kleingmainerhof aktuell als Tageswerkstatt für zwölf Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung.

Kleingmainersaal

Etwa 1975 wurde neben dem Kleingmainerhof der Kleingmainersaal als Versammlungs- und Veranstaltungsort von der Stadt Salzburg errichtet. Der Kleingmainersaal steht im Eigentum der Stadt Salzburg und kann für Versammlungen und Veranstaltung über den Magistrat der Stadt Salzburg gebucht werden.

Im Kleingmainersaal finden seit 1981 regelmäßig Theateraufführungen durch die Theatergruppe " Die Kleingmainer" statt, ebenso häufig Flohmärkte, sowie viele andere Veranstaltungen aller Art.

Adresse

Morzger Straße 27
5020 Salzburg

Bildergalerie

Weblinks

Quellen

  • Mag. Thomas Schmiedbauer nach Berichten eines Zeitzeugen aus der Nachbarschaft, eigener Wahrnehmung und Besichtigung vor Ort