Söllheimer Barockorgel

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Söllheimer Barockorgel ist eine Orgel in der Hallwanger Kapelle zum Hl. Antonius im Ortsteil Söllheim.

Geschichte

Die Orgel stammt aus dem Jahr 1728 und war vom Grazer Orgelbaumeister Andreas Schwarz für das steirische Schloss Eichberg gebaut worden. 1962 hatte sie dann der Salzburger Domkapellmeister Joseph Messner der Antonius-Kapelle gestiftet.

Sie wurde 2000 von Orgelbauer Johann Pieringer aus Haag in Niederösterreich restauriert. Für die Restaurierung sammelte Matthias Rettenbacher binnen acht Monaten knapp 25.000 Euro.

Die Orgel war viele Jahre hinter dem Altar aufbewahrt worden. Sie wies Brandschäden auf, war von allerlei Getier angeknabbert worden und faulte vor sich hin. Zu Rate gezogene Experten meinten, man solle die Orgel "entsorgen". Doch Mesner Rettenbacher weigerte sich standhaft und sorgte für die Restaurierung. Das Instrument wird heute elektrisch betrieben, der ursprünglich durch Zugbänder bediente Blasebalg ist aber voll funktionstüchtig.

Quelle