Stille Nacht Lied für Kinder

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Forschungen um das Stille Nacht Lied für Kinder drehen sich um die Frage, ob es von Joseph Mohr stammt und eine frühere Version vom Lied Stille Nacht ist oder nicht.

Bisherige Erkenntnisse

" Nach den Forschungen von Pfarrer Andreas Radauer (Bischofshofen) ist es denkbar, dass Joseph Mohr während seiner Zeit in Hof bei Salzburg oder Hintersee das spezielle „Stille-Nacht-Lied“ für Kinder reimte und vertonte, von dem noch zwei Strophen erhalten sind. Das Lied ist ein so genanntes „Ansingelied“, mit dem die Kinder Neujahrswünschen gegangen sind. Die Forschungen von Frau O. Univ. Dr. Gerlinde Haid brachten andere Ergebnisse. Das erwähnte Lied ist älter als das berühmte „Stille Nacht“, dessen Anfangsmotiv es eines Tages übernommen hatte. Die Verbindung zu Mohr kann sie nicht bestätigen.

Vielleicht treffen sich einmal beide Forschungsergebnisse, wenn Mohr ein altes Hirtenlied vorgefunden hätte (vielleicht sogar bei der damals sehr musikalischen Familie des Ederbauern auf dem Egg) und dieses Lied melodisch und textlich in Anlehnung an das „Original-Stille-Nacht“ zu dem vorliegenden Lied umgestaltet hat?"

"Die überlieferten Strophen des Liedes lauten
2. Strophe:
Stille Nacht, heilige Nacht, wir bringen dem Kindlein ein Opfer dar.
I bring eahm an Stritzl, i bring eahm a Oar.
I bring eahm an Budern, a paar Reißtl Haar, i bring eahm a Täüberl a zwoa.
3. Strophe:
Stille Nacht, heilige Nacht, wir wünschen enk alln a glückselig`s Neu`s Jahr.
Wir wünschen Georgius, Leonhardus ins Haus, dass alles Unglück muss weichen hinaus.
Wir Kinder, wir gegen nach Haus.
Erläuerung
Reißtl Haar: Zopf aus Hanf
an Oar: Ein Ei
Budern: Butter"

Siehe auch

Quellen

  • Radauer, Andreas, Pfarrer, Kan. KR.: Brief an Martin Gschwandtner vom 6. Juni 2000 mit Notenblatt
  • Mündliche Informationen von Pfarrer Radauer an Martin Gschwandtner am 19.11.2001
  • Haid, Gerlinde, Univ. Prof.: Transkription des Liedes, Eugendorf 1996
  • Scriptor Das "Stille Nacht" für Kinder