klima

Zuviel Katastrophenrhetorik

Das Schweizer Nein zum C02-Gesetz ist bemerkenswert und sollte nachdenklich stimmen. Jedenfalls sollte man sich zurückhalten, um nicht in arroganter Weise dieses Votum als reinen Egoismus eines kleinen Landes …

Unser Wald in der Klimakatastrophe?

Vorweg: Ich wäre schon deshalb für eine gewisse Selbstbeschränkung der Menschheit und mehr Respekt vor den Naturgrundlagen, weil der starke Materialismus und die große Schnelllebigkeit unseren "Seelen" nicht …

Klimaschutz braucht alternative Lösungsansätze

Bei oftmaliger Übereinstimmung mit Herrn Perterers Leitartikel - bei diesem fehlt mir die schlüssige Sinnhaftigkeit ("Debatte über Spritpreis bald überholt", SN, 27.04.2021). Klimaschutz ist ein hehres und …

Corona-Einschränkungen halfen dem Klima nicht

Es überrascht mich, dass trotz der Einschränkungen durch die Coronapandemie im Jahr 2020 die Konzentration von CO2 in der Atmosphäre weiter gestiegen ist. Verschiedene Studien zeigen auf, dass bei weiter …

Zweifel an der Umweltkompetenz

1. Die Produktion von Strom mit Hilfe von Sonnenenergie ist grundsätzlich sinnvoll und zu begrüßen - vor allem auf bereits verbauten Flächen. Wenn für diesen Zweck aber Grünflächen mit Solarpaneelen verbaut …

Zurück in die Zukunft?

Ich musste etwas schmunzeln, als ich den Artikel "Schadet online zu kaufen dem Klima?" vom 4. Februar las: Die Technologie für CO2--Einsparungen bei den weiten Transporten zu den Verteilzentren fehle, weil …

Die Fleischproduktion ist kein Klimakiller

In einer Meldung der SN vom 20. 1. 2021 wird behauptet, dass für die Erzeugung von einer Tonne Fleisch 1,7 Tonnen Soja verbraucht und dafür 0,66 Hektar Regenwald gerodet werden müssen. Aufgrund dieser Zahlen …