Bernhard Kimpfler

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bernhard Kimpfler OSB (* ? in Salzburg; † 16. Juli 1669 ebenda) war Professor an der Benediktineruniversität Salzburg.

Leben

Bernhard Kimpfler wurde in Salzburg als Sohn des fürsterzbischöflichen Hofeinkäufers Hanns Kimpfler und seiner Ehefrau Katharina geboren. Er legte am 30. November 1650 im Benediktinerkloster Michaelbeuern seine Ordensgelübde ab und kam anschließend zum Studium nach Salzburg. Sein Bruder Rupert Kimpfler

1660 bis 1662 unterrichtete er an der Universität Salzburg die Rudimenta. Er gehörte zu den 220 Opfern des Felssturzes am 16. Juli 1669, da er gerade den Rektor des Priesterseminars, Ludwig Engl, in der Gstättengasse vertrat. Sein Bruder Rupert Kimpfler war ebenfalls Professor in Salzburg und Benediktiner.

Quellen