Bezirksjugendsingen Pongau

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
“Früh übt sich …“
Aktives Musizieren
HOL Johann Kellner
Einladung zum Bezirksjugendsingen

Das Bezirksjugendsingen der Pongauer Schulen ist ein musikalisches Fest, das seit über 60 Jahren als einzigartige Veranstaltung im ganzen Land Salzburg jeden Frühling für alle Schulen im Pongau stattfindet. Seit dem Jahr 1947 wird es jährlich vom Bezirksschulrat St. Johann im Pongau ausgeschrieben und organisiert.

Allgemeines

Von den ca. 60 in Frage kommenden Pflichtschulen und Höheren Schulen nehmen jedes Mal an die 700 Schülerinnen und Schüler in bis zu 30 Chören teil. Das Singen und Musizieren erfolgt in Schulchören oder Klassenchören, wobei es den Schülerinnen und Schülern großen Spaß macht, einander zuzuhören und mit "Kennerohren" zu vernehmen, wie verschieden doch manches Lied interpretiert wird und welch interessante Stücke es gibt.

Idee

In einer Zeit, wo das eigene Singen fast schon das Schicksal von Dinosauriern, nämlich das Aussterben, erlebt, bedeutet so ein Singfest einen besonderen Ansporn, ist doch der innewohnende Wert unschätzbar groß. Das Singen kann nur leben, wenn es gepflegt wird, wobei die Familien die unabdingbare Basis bilden. Da jedoch gerade diese Tradition am Verlöschen ist – auch in den Landbezirken! – kann die Schule einen geringen, dennoch motivierenden kompensatorischen Anteil bereit stellen. So stellen die Freude am Üben mit dem Präsentieren der Lieder und die Neugierde auf die anderen Chöre eine ganz besondere Dimension dar.

Vor allem ist es ein Lernen am zuhörenden Vergleichen, wobei eine kontinuierliche Qualitätssteigerung zu erkennen ist. Immer wieder treten neue Chöre auf, weil junge Lehrkräfte in den Schulen die Sängertradition weiter tragen.

Durchführung

Beim Bezirksjugendsingen werden je zwei selbst gewählte Lieder aufgeführt, auch mit Begleitung von Orff-Instrumenten oder Gitarre, Flöte, Violine, Keyboard etc., wie es in den einzelnen Schulen gepflegt wird. Spezifisch ist, dass der musikalische Vormittag kein Wertungssingen beinhaltet, sondern von der Freude und dem Interesse der Kinder am Singen bestimmt wird. Vor allem beteiligt sind naturgemäß die Volksschulen, die sich jedes Jahr schon besonders auf das Singen freuen. Hauptschulen und Höhere Schulen lassen dann mit sehr ausgefeilten Stücken aufhorchen. Nach dem Aufführungsort St. Johann im Pongau stellt nun die Stadtgemeinde Bischofshofen seit Jahren die Wielandner-Halle zur Verfügung und ergänzt so ihr eigenes breites musikalisches Spektrum.

Quelle

  • Nach Aufzeichnungen von RR Heidelinde Kahlhammer, Bezirkschulinspektorin a. D. und Hauptschuloberlehrer Johann Kellner.