Hauptmenü öffnen

Birgkögei

Das Birgkögei, auch Burgeck genannt, ist ein Hügel, auf dem sich bronzezeitliche und mittelalterliche Siedlungsspuren befinden.

Lage

Es befindet sich in der Katastralgemeinde Jesdorf im Gemeindegebiet von Niedernsill im Oberpinzgau auf den Grundparzellen 335 und 336. Der Höhenrücken liegt am rechten Ufer des Mühlbaches unterhalb des Bauerngutes mit dem Namen Burgeck.

Beschreibung

Der Hügel ist dreifach terrassiert. Auf der ersten Stufe sind die Überreste einer viereckigen Anlage, die mit einem Wall versehen war, auszumachen. Noch vorhandene Steine und Mörtelreste lassen auf eine mittelalterliche Burganlage schließen. Zur Schlucht Richtung Mühlbach hin wurden auf 25 Meter Länge Reste einer ehemaligen Mauer gefunden, die vermutlich teilweise in den Bach abgerutscht ist. Hier sicherten Martin Hell und seine Frau Funde aus der Bronzezeit und aus dem Mittelalter.

In Richtung des Weilers Mühlbach wurde die Anlage seinerzeit durch mehrere Palisadenwälle geschützt.

Quellen

  • Österreichische Topografische Karte des Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesens, 3220 – Ost Saalbach, Wien 2009
  • Friederike Zaisberger und Walter Schlegel, Burgen und Schlösser in Salzburg, Pongau, Pinzgau, Lungau, S. 117, Birken-Verlag Wien, 1978