Cabinfootprotector

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Cabinfootprotector (Deutsch Kabinen-Fuß-Beschützer) ist ein Gerät, das beim Einkaufen in Textilgeschäften für saubere Füße in Umkleidekabinen sorgen soll.

Die Erfindung

Eugen Eichhorn aus Berndorf hatte eine Idee seiner Frau Claudia umgesetzt. Eine Bekannte hatte sich in einer Umkleidekabine beim Shoppen eine Infektion an den Füßen geholt. Eichhorn hatte daraufhin in einem Unternehmen, der Maschinenbaufirma Pergo, zu experimentieren begonnen. Zusammen mit seinem Geschäftspartner Josef Derntl entstand der Cabinfootprotector.

Zwei Edelstahlgehäuse sind links und rechts Gerätes angebracht. In ihnen rollt ein 50 Zentimeter breites und 100 Meter langes reißfestes Spezialpapier von einem Gehäuse ins andere. Mittels Fußtaster wird gebrauchte Papierfläche weiter gerollt.

Mit den ersten zehn Exemplaren und einer Werbemappe unterstützt wurde, die als Maturaprojekt der HAK Neumarkt erstellt wurde, sind die Vertriebspartner bereits auf Kundensuche unterwegs.

Kosten

Das Gerät kostet 444 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Eine Rolle des Spezialpapiers kostet 20 Euro und reicht für 166 Kunden.

Quelle