Diskussion:Fritztal

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Niedernfritz als Ort besteht nicht, es ist ein Ortsteil von Hüttau. Daher hatte ich ihn unter Orte wieder weggelöscht... erklärt wiki-peda (Peter) 15:36, 28. Jun. 2009 (UTC)

Seh' ich anders:
  • Dass Niedernfritz zur Gemeinde Hüttau gehört, beweist nicht, dass es zum Ort Hüttau gehört.
  • Eine Gemeinde ist kein Ort, sondern ein Gebiet (und vor allem, weil sie eine Gemeinschaft von Menschen ist, eine Gebietskörperschaft).
  • "Ort" ist im allgemeinen Sprachgebrauch nicht ident mit Gemeinde.
  • auf Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Ort) werden viele Bedeutungen von "Ort" angeführt, "Gemeinde" ist nicht darunter.
  • "Ort" bezeichnet im allgemeinen nicht etwas Ausgedehntes, sondern etwas Kleinräumiges.
  • Niedernfritz ist als Ortschaft auf allen besseren Land- und Straßenkarten eingetragen.
  • Niedernfritz hat ein Ortsgebiet (§ 2 Z 15 StVO: Ortsgebiet ist das Straßennetz innerhalb der Hinweiszeichen „Ortstafel” und „Ortsende”), das nicht dasselbe ist wie das Ortsgebiet von Hüttau.
  • [weitere Argumente]
 ;-) Karl Irresberger 21:30, 29. Jun. 2009 (UTC)

Namensdeutung?

Woher kommt der Wortteil „Fritz“ in „Fritzbach“, „Fritztal“, „Niedernfritz“, Fritzerberg (und wohl auch in „Fritzenwallner“)?

Man wird sofort annehmen, dass es von dem männlichen Vornamen Fritz (http://de.wikipedia.org/wiki/Fritz), Kurzform von Friedrich, kommt. Das ist aber wohl nicht richtig:

1. Unser „Fritz-“ ist anscheinend weiblich:

Was aber könnte eine weibliche Fritz denn bedeuten? Ein Zusammenhang mit „Fritzi“, der Kurzform von „Friederike“, scheidet aus, weil der Name Friederike erst im 18. Jahrhundert aufkam.

2. Ob die Kurzform „Fritz“ für „Friedrich“ früher im alpinen Raum überhaupt geläufig war? Man hat doch Friedrich (eher) zu Friedl verkürzt.

So oder so wäre es schön, wenn jemand des Rätsels Lösung (finden und) in den Artikel aufnehmen könnte!

Karl Irresberger 21:45, 29. Jun. 2009 (UTC)

Ich fürchte, ich habe die Lösung, zumindest fast, bereits selbst gefunden:
In Europa Vasconica, Europa Semitica (Trends in Linguistics 138) von Theo Vennemann, Patrizia Noel, Aziz Hanna, S. 400 findet sich in der Abhandlung „Der Kastalische Quell, die Gastein und das Rätische“, ein Zitat aus einem Werk von 'Lindner/Reiffenstein' (Lindner Thomas / Reiffenstein Ingo : Zum Flußnamen Gastein. In: Beiträge zur Namenforschung‎ 31,4 (1996), S 386-397), in dem der Flussname „Fritz“ zusammen mit anderen als vordeutsch, genauer „indogermanisch-voreinzelsprachlich“ eingeordnet wird. Also dürfte gesichert sein, dass der Flussname „Fritz“(-bach) älter ist als die deutsche und davor die keltisch-römische Besiedlung, aber die Namensbedeutung ungewiss sein ...
Karl Irresberger 22:17, 29. Jun. 2009 (UTC) und 14:32, 2. Jul. 2009 (UTC)