Diskussion:Krampuslauf

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Begriff

Plädiere sehr dafür, im Artikel nur den Begriff "Krampus" zu verwenden und den Begriff "Perchten" außen vor zu lassen ... Es ist schon schwierig genug zu erklären, was die Merkmale für einen echten Krampus sind. Xxlstier (Diskussion) 11:22, 23. Nov. 2016 (CET)

Ich bin grundsätzlich deiner Meinung: ein Artikel "Krampus", ein Artikel "Percht", ein Artikel "Krampuslauf", ein Artikel "Perchtenlauf" und eventuell ergibt sich daraus ein Artikel "Krampus- und Perchtenlauf". Ich sehe eben nur bei jedem Krampuslauf auch Perchten und bei jedem Perchtenlauf auch Krampusse meint erklärend --Peter Krackowizer (Diskussion) 11:46, 23. Nov. 2016 (CET)
ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass ich Dir diese Begriffe nach Inhalt und Abgrenzung nicht erklären muss ...Xxlstier (Diskussion) 12:14, 23. Nov. 2016 (CET)

Jetzt weiß ich, dank diesem Ausbau des Artikels hier, was nun der Unterschied zwischen einem Krampus und einem Perchten ist. Und, dass man, wenn man von einem Krampus oder einem Perchten verletzt wird, keine Ansprüche auf Schadenersatz hat, was ich persönlich total unfair finde. Das Urteil des OGH in diesem Fall gegen die arme Frau, die schwere Verletzungen erlitten hat, ist einfach ja fast schon lächerlich. Zuschauer sind und bleiben Zuschauer, keine Teilnehmer an einem "Schauspiel". --Andrea (Diskussion) 12:51, 23. Nov. 2016 (CET)

Liebe Andrea, An den Umzug der Passen durch die Marktstraße schloss der sogenannte „Freilauf" an, bei dem sich die teilnehmenden Krampusse unter die Zuschauer mischten. steht in der Urteilsbegründung. Und daher war die Verletzte nicht Zuschauer sondern Teilnehmer. Urteil zum Nachlesen erklärt gerne --Peter Krackowizer (Diskussion) 13:18, 23. Nov. 2016 (CET)

Achso ist das gewesen. Nun denn. Trotzdem tut mir die Frau irgendwie leid. Das mit dem "Freilauf" ist ein totales Risiko, dass auch viele Unbeteiligte verletzt werden können. In dem Dorf, in welchem ich aufgewachsen bin und den Krampuslauf/Perchtenlauf (wie auch immer) angeschaut habe, ist nur selten etwas passiert: Absperrungen und Sicherheitskräften sei dank. --Andrea (Diskussion) 14:02, 23. Nov. 2016 (CET)

Lieber Andrea, fair oder unfair sind soziale Wertungen, die mit rechtlich Kriterien, die Interessen von zwei Kontrahenten wechselseitig abwägen, zwangsläufig in Konflikt geraten. Ich erkläre es Dir ganz einfach. Körperverletzung ist und bleibt strafrechtlich eine durch den Staat zu sanktionierende Tat. Ein individueller Täter ist dafür verantwortlich, zivil- und strafrechtlich. Jedoch, wer sich (als Dritter) in eine gefahrengeneigte Situation selbst hin begibt, der muss auch in Kauf nehmen, dass er dort zu einem zivilrechtlich von ihm selbst zu tragenden Sach- oder Personenschaden kommen kann. Ein Veranstalter kann nicht für jedes Geschehen, insbesondere in chaotischen Menschenansammlungen, in die Pflicht genommen werden, wenn er allgemeine Verkehrssicherungspflichten eingehalten hat. Es bleibt eben auch eine Eigenverantwortung, dh auch die Bereitschaft selbst das Risiko zu tragen, wenn es (im wortwörtlichen Sinne) einmal schlagend wird. Xxlstier (Diskussion) 16:11, 23. Nov. 2016 (CET)