Gertraudenkapelle

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gertraudenkapelle
Gertraudenkapelle

Die Gertraudenkapelle ist eine Kapelle innerhalb des Friedhofs von St. Peter in der Salzburger Altstadt. Sie befindet sich in den Katakomben.

Geschichte

Erzbischof Konrad III. von Wittelsbach ließ sie im Jahr 1178 errichten und weihte sie dem acht Jahre zuvor ermordeten Thomas Becket, Erzbischof von Canterbury sowie der heiligen Gertrud von Nivelles.

In der Kapelle sind Reste von Fresken einer Darstellung des Martyriums des heiligen Thomas Becket zu sehen. Die Kapelle ist mit einen kleinen Pultdach samt Glockentürmchen versehen. Nach Entwürfen von Georg Pezolt wurden 1865 in der Felswand sechs Rundbogennischen in neo-frühchristlichem Stil geschaffen.

Quelle