Kletzen

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kletzen
Mostbirnen

Kletzen sind gedörrte Mostbirnen.

Bedeutung

Kletzen, einst fester Bestandteil unserer Ernährung, waren zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch ein gefragtes Produkt. Im Jahr 1903 wurden beispielsweise aus der Oststeiermark zwanzig Waggon Birnenkletzen (Hirschbirnen) exportiert. Mit dem Abkommen des Mostbirnbaumes, der früher in allen Obstgärten und Streuobstwiesen sowie auch als Alleebaum zu finden war, und mit der industriellen Erzeugung unserer Nahrungsmittel ist auch der Verzehr von Kletzen zurück gegangen.

Herstellung

Das Dörren der Birnen erfolgte einst in Backöfen, wo man die Restwärme nach dem Brotbacken zum Dörren nutzte. Später verwendete man mit Strom betriebene Dörrapparate. Kletzen werden als Dörrobst gegessen und sind namengebender Bestandteil des Kletzenbrotes.

Kletzenbrot als Gebildbrot

Das Kletzenbrot ist ein „Gebildbrot“, das früher nur zu bestimmten Anlässen – wie z. B. zu Weihnachten - gebacken wurde. Kletzenbrot wird auch bis heute vor allem vor Weihnachten gebacken und verzehrt.

Quellen

  • Salzburgwiki Mostbirnbaum
  • Lotte Guttmann, Gerhard Politschnig: Die Birn. Eine oststeirische Spurensuche. Hrsg. ARGE Region Kultur, Horn