Kriegerdenkmal Leopoldskron-Moos

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Kriegerdenkmal Leopoldskron-Moos ist ein Kriegerdenkmal im Salzburger Stadtteil Leopoldskroner Moos.

Geschichte

Das Kriegerdenkmal hatte einen im Jahre 1921 errichteten Vorgänger nahe der Kirche. Auch das jetzige, 1950 von Steinmetzmeister Brandstätter aus Anif ausgeführte Denkmal, stand anfänglich bei der Kirche. Nach der Errichtung eines Parks wurde es an den heutigen Standort verlegt.

Beschreibung

Das 2,6 m breite und 3,8 m hohe Denkmal steht gegenüber der Stadtpfarrkirche Maria Hilf in der Moosstraße in einem parkartigen Areal. Den Unterbau bildet ein massiver Sockel mit einer darauf liegenden Stufe aus Kunststein. Der Sockel trägt das aus Untersberger Marmor gearbeitete Monument. Es besteht aus einer Basis und einem mächtigen Steinkreuz, das zu beiden Seiten von Steintafeln mit den Namen der Gefallenen flankiert wird. Auf der Vorderseite des Kreuzes ist eine schmiedeeiserne Laterne befestigt, die mit Kreuz-, Helm- und Eichenlaubmotiven geziert ist. Neben den Tafeln sind zwei kantige Steinvasen angeordnet. Auf dem schmalen Schriftband des Sockels ist ein Steinmetzzeichen und die Buchstaben „Seek“ eingemeißelt.

Quelle