Madonna an der Feyerl-Mühle

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
'Madonna an der Feyerl-Mühle'
Karte
'Madonna an der Feyerl-Mühle'

Die Madonna an der Feyerl-Mühle ist eine Plastik im Salzburger Stadtteil Mülln.

Geschichte

Die Figur entstand in der Zeit des Zeit des Historismus im Stil der Neorenaissance. Die Figur ist eine Katalogplastik, das heißt sie wurde nach Entwürfen routinierter Bildhauer von Spezialfirmen in Serie gefertigt.

Beschreibung

Die Plastik steht an der nach Westen gerichteten Schmalseite des Wohnhauses Müllner Hauptstraße 34 zwischen den beiden Fenstern des ersten Obergeschosses. Sie stellt Maria mit dem Kind dar. Die Figur steht vor eine flachen Wandnische auf einer reich profilierten Konsole.

Die Plastik wurde aus Terracotta gefertigt und zeigt den braunroten Farbton des Materials. Das in Falten herabfallende Gewand der gekrönten Gottesmutter ist goldgesäumt. In der rechten Hand hält sie ein Szepter, mit der linken umfängt sie das unbekleidete, gelockte Jesuskind, das eine Weltkugel hält.

Quelle