Mooskasten

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Mooskasten ist ein Getreidekasten in der Lungauer Gemeinde Zederhaus.

Geschichte

Der Kasten wurde laut Inschrift 1743 erbaut, jedoch wurde das Moosbauerngut erst 1771 urkundlich erwähnt. 1949 übernahm die Familie Gfrerer das Gut, in deren Besitz es noch heute ist.

Beschreibung

Der Mooskasten, der auch Moosbauernkasten genannt wird, wurde über einem rechteckigen (4 mal 5 m; H:7m) Grundriss mit dem Giebel zum Tal gemauert. Er ist verputzt und hat drei Geschoße. Über dem Eingang befinden sich nur zwei quadratische Fensteröffnung, das letztere im Dachgeschoß ist neueren Datums. Auf der anderen Kastenseite hingegen sind drei mittige, gleich große Fenster übereinander angeordnet. Eine Stange befindet sich in der schießschartenähnlichen letzten Öffnung im Giebel. Früher war der Kasten mit einer Eckquaderung und einer Tür- und Fensterumrahmung bemalt, die jedoch überweißelt wurde. Durch eine teilweise Freilegung kam die Jahreszahl 1743 zum Vorschein.

Quelle