Stelen am Kirchenplatz

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Stelen am Kirchenplatz sind ein Kunstwerk im Salzburger Stadtteil Itzling.

Geschichte

Die Stele wurde im Jahr 2003 von dem Bildhauer Peter H. Wiener geschaffen.

Beschreibung

Das Kunstwerk steht auf dem Vorplatz der Pfarrkirche St. Antonius in Itzling. Der Platz ist mit Granitsteinen gepflastert, in die blaue Glasplatten in Form eines Kreuzes eingelassen sind. An den Ecken des Kreuzes stehen vier Stelen aus Bronze. Die zylinderförmigen Stelen weisen durchbrochene, unterschiedlich gestaltete Oberflächen auf. Im Inneren sind gläserne Hände in verschiedenen Formen zu sehen.

Eine neben dem Kunstwerk angebrachte Tafel erklärt seine Bedeutung:

  • Die in Ähren gestalte Stele steht für gelebte Gemeinschaft, die darin befindlichen Hände für Hilfsbereitschaft.
  • Die mit Weinblättern dekorierte Stele steht für die Wandlung des Menschen, die Hände symbolisieren Güte.
  • Die mit Mäandern ausgestattete Stele stellt das Sinnbild für die verschlungenen Wege des Lebens dar, ihre Hände für gegenseitiges Helfen.
  • Die als Feigenbaum gestaltete Stele ist ein Sinnbild für das Alter, ihre Hände sind ein Zeichen für Freundschaft.

Quelle