Hauptmenü öffnen

Van Hool AG 300 T

Der erste Van Hool Obus

Der Van Hool AG 300 T ist ein Gelenk-Obus aus dem Fuhrpark des Stadtbus in Salzburg.

Allgemeines

Die Obusse dieses Typs wurden ab 1996 in Dienst gestellt, wobei die meisten der aktuell 32 in Umlauf befindlichen Busse erst nach 2000 angekauft wurden. Am 12. Juli 2005 wurde der bislang letzte Van Hool Obus in Dienst gestellt. Die Fahrzeuge haben erstmals eine Länge von 18 Metern und bieten dabei 29 Sitzplätze und 126 Stehplätze an. Der in allen Bussen bis 2003 verbaute Skoda Motor leistet 155 kW, die acht im Jahr 2005 nachgekauften Modelle und ein 2004 ausgebrannter und analog zu den neuen Modellen wieder instandgesetzter Bus haben nun 185 kW Aggregate. Diese Fahrzeuge bieten nun bei etwas adaptierter Inneneinrichtung 30 Sitzplätze und 98 Stehplätze.

Der belgische Lieferant Van Hool vertraute bei der Elektronik des Modells auf den deutschen Hersteller Kiepe und stattete die neueren Busse mit zusätzlichen Hilfsdieselmotoren aus, damit Ausfälle der Oberleitung oder der Elektronik des Busses zumindest ein aus dem Gefahrenbereich fahren des Fahrzeugs ermöglichen.

Die Busse tragen die Obus SLB-Nummern 259 - 290.

Quellen

  • Der Obus in Salzburg [1]
  • Gunter Mackinger: Der Obus in Salzburg, Verlag Kenning 2005, ISBN 3-933613-74-4

Weblinks