Wallfahrtskirche St. Coloman bei Tengling

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel hat einen Salzburgbezug
Der Inhalt dieses Artikels hat einen Salzburgbezug, der mindestens eine der Salzburgwiki-Artikel-Richtlinien erfüllt.


St. Coloman bei Tengling

Die Wallfahrtskirche St. Coloman bei Tengling in der Gemeinde Taching am See befindet sich nahe des Nordufers des Tachinger Sees im Rupertiwinkel

Beschreibung

An einem Hügel am Nordufer des Tachinger Sees in herrlicher Aussichtslage nach Süden wurde die kleine Wallfahrtskirche St. Coloman im 15. Jahrhundert errichtet. Der wertvolle Flügelaltar stammt von Gordian Guckh, er war einst auch Bürgermeister von Laufen. Guckh hat auch den Altar im nahen St. Leonhard am Wonneberg geschaffen. Das auf 1515 datierte Meisterwerk von St. Coloman ist eine Rarität: Es ist der einzige geschnitzte Altar aus Guckhs Werkstatt, der bis heute vollständig erhalten blieb.

Die Wallfahrtskirche St. Coloman ist eine Station des St. Rupert Pilgerweges.

Bildergalerie

Weblink

Quelle

  • Homepage der Gemeinde Taching am See