Hauptmenü öffnen

Wulfing von Stubenberg

Familienwappen

Wulfing von Stubenberg (* 1259 in Kapfenberg, † 14. März 1318 in Bamberg) war Dominikaner und Bischof von Lavant sowie von Bamberg.

Leben

Wulfing dem steirischen Geschlecht der Stubenberg, welches mit den Habsburgern verwandt war. Er war der Sohn des Wulfing von Stubenberg und dessen Gemahlin Elisabeth von Ortenburg.

Wulfing studierte und erhielt die akademischen Grade eines Magisters und eines doctor decretorum. 1273 war er Pfarrer von Bruck an der Mur, 1278 Hofkaplan des Salzburger Erzbischofs Friedrich von Walchen. Danach war er Prior des Dominikanerklosters Friesach, aber betätigte sich zeitgleich als Pfarrer von Bruck.

1290 wurde er vom Salzburger Erzbischof zum Bischof von Lavant ernannt, erhielt aber vom Papst keine Bestätigung. Nachdem sein Vorgänger Bischof von Gurk wurde, wurde Wulfing von Stubenberg 1299 zum Lavanter Bischof ernannt. Um einen Streit zu beenden, der bei der Wahl des Bischofs ausgebrochen war, ernannte in der Papst 1304 zum Bischof von Bamberg.

Er starb 1318 in Bamberg.

Quelle

Zeitfolge
Vorgänger

Heinrich von Helfenberg

Bischof von Lavant
1299 bis 1304
Nachfolger

Werner