landwirtschaft

Teufelskreis: Vergiftung der Wiesen

Zum Leserbrief "Warum der Bauer so viel Gülle einsetzt" (Martin Feichtenschlager, Biolandwirt, SN, 18. 3. 19).
Mit Interesse las ich diesen Leserbrief, der offensichtlich auf einen schon früher erschienen …

Schilder am Waldrand

Geschätzter Herr Purger! Ich gratuliere Ihnen zum (wieder sehr) gelungenen PURGERTORIUM. Ein purgatorium dient ja bekanntlich der Reinigung von Un-Sinn und Bösem. Hoffentlich hilft Ihr Beitrag dazu, uns - …

Wanderer fotografieren neugeborenes Kalb

Ein Erlebnis vom letzten Sommer. Eine Kuh bekommt in der Nähe eines Weges ihr Kalb. Drei Wanderer die vorbei kommen, gehen ganz nah an die Kuh um das neu geborene Kalb zu fotografieren. Ich habe die Wanderer …

Mehr Unterstützung für Bau von Zäunen

Zum Leserbrief "Der Bauer als Depp der Nation"(Horst-Sigbald Walter, SN, 26. 2. 19): In diesem bringt Herr Walter zum Ausdruck, was für ein Problem der Angriff der Mutterkuh auf die Wanderin mit Hund …

Warum der Bauer so viel Gülle einsetzt

Sehr geehrter Herr Gantschnigg, in Ihrem Leserbrief vom 7. 3. ("Sag mir, wo die Blumen sind ...") kritisieren Sie eine geplante Änderung des Naturschutzgesetzes durch das Land, welche es den Bauern …

Vernunft-Wanderer immer willkommen

Sehr geehrter Herr Klaus Libau,
Kühe zertrampeln keine Wanderwege, sondern viele Wanderwege sind ursprünglich Kuhwege, welche von Vereinen später markiert wurden. Wenn es entlang der Wanderwege keine Kühe …

Blumenwiesen statt Rasenwüste

Als Auslands-Salzburger muss ich bei meinen Besuchen sehen, wie da und dort eine ehemalige Wiese durch einen Wohnungkomplex ersetzt wird. Und mit den Grünflächen verschwinden auch Insekten und anderes Getier.…

Kuhattacken auf Wanderwegen

Auch ich wurde schon dreimal von Kühen auf Wanderwegen attackiert. (Keine Mutterkühe). Einmal ohne Hund und zweimal mit Hund an der Leine. Einmal mussten wir in einen Graben flüchten und umkehren. Welcher …

Eigenverantwortung setzt Wissen voraus

Ich habe großes Verständnis für die Betroffenheit, die der tragische Unfall am 28. 7. 2014 auf der Pinnisalm ausgelöst hat. Aber warum erst jetzt? Weil es um viel Geld geht oder der unabhängige Richterspruch …

Sperre von Almen und Almwegen wäre falsch

Ein Teil unserer Almbauern denkt jetzt laut darüber nach, ihre Almen beziehungsweise die darüber führenden Wege für Touristen und Wanderer zu sperren.
Nach dem in Innsbruck in erster Instanz gefällten Urteil …