Leserbrief

Die Wissenschaft bleibt bei den Fakten



Zu "Offener Brief von 200 Ärzten" (SN, 18. 12.): Im Leserbrief wird angeklagt, dass die Ärztekammer jene Ärzte mit Disziplinarmaßnahmen ahndet, nur weil sie "ihre Meinung" sagen. Das ist so nicht richtig.

Ärzte haben sich dazu verpflichtet, im Sinne der Wissenschaft und nach evidenzbasierten Fakten zu handeln. Sie sind Personen, die öffentliches Ansehen genießen, und sollten zum Wohle der Gesellschaft handeln. Es geht hier also nicht darum, dass irgendjemand einfach nur seine Meinung sagt. Es geht darum, dass Mediziner in ihrer offiziellen Eigenschaft als Arzt/Ärztin, wissenschaftliche Daten und Fakten ad absurdum führen und somit nicht im Sinne der Wissenschaft handeln. Die überwiegende Mehrheit der Wissenschaftscommunity ist sich aber einig: Die Impfung wirkt!

Die im offenen Brief zitierte Studie belegt eindeutig, dass die Impfung das Risiko eines schweren Verlaufs drastisch minimiert. Wenn sie dann so interpretiert wird, dass das "Impfrisiko das Krankheitsrisiko übersteigt" und eine "Boosterimpfung einen nur marginalen Effekt hat", dann ist das schlichtweg Verbreitung von Fehlinformation. In der Wissenschaft geht es nicht darum, was wir glauben, es geht darum, was wir wissen, und um Fakten. Fakt ist: Die Impfung wirkt. Das belegen die nackten Zahlen!
Dr. Stefan Hainzl

5440 Golling

Aufgerufen am 28.01.2022 um 06:37 auf https://www.sn.at/leserforum/leserbrief/die-wissenschaft-bleibt-bei-den-fakten-114407659

Schlagzeilen