ABC-Edition

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bitte gib deine Quelle(n) an!

Vielen Dank für deinen Beitrag oder deine Ergänzungen. Leider fehlen Quellenangaben. Es wäre sehr wichtig, dass du deine Quelle(n) angibst, damit bei Diskussionen Unklarheiten leichter bereinigt werden können oder die Richtigkeit des Inhalts nachgewiesen werden kann. Solange diese Quellennachweise fehlen, müssen wir daher alle Leser unbedingt darauf aufmerksam machen,
dass dieser Artikel mangels Quellenangabe/Autorenangabe nicht auf seine Richtigkeit überprüft werden kann.

Die ABC-Edition Musikverlag A. Breitfuss bot Musiknoten für Akkordeon, Blockflöte und Gitarre.

Geschichte

Die abc-edition wurde 1976 von Alois Breitfuß als Eigenverlag gegründet. Der damalige Sitz des Verlages war in der Stadt Salzburg.

Ziel war es von Anfang an, leicht spielbare und pädagogisch aufgebaute Literatur für das Akkordeon auf den Markt zu bringen. Zunächst war die Verbreitung auf Österreich ausgelegt, doch zahlreiche Anfragen aus dem Ausland und das positive Echo aus der Gruppe der Akkordeonlehrer machten eine Expansion notwendig.

1981 erhielt Alois Breitfuß die Musikverlagskonzession und konnte somit auch Werke anderer Komponisten verlegen.

1983 übersiedelte der Verlag nach Oberalm, wo er auch bis 2011 verblieb.

2011 verkaufte Alois Breitfuß schließlich seinen Verlag aus Altersgründen an den renommierten deutschen Spezialverlag Jetelina in Durchhausen.

In den 35 Jahren seiner Tätigkeit konnte die abc-edition insgesamt an die 200 Werke für Akkordeon editieren.

Das erfolgreichste Werk mit mehr als 10 000 verkauften Exemplaren ist die ABC-Akkordeonschule, ein insgesamt zweibändiges Unterrichtswerk mit neun darauf abgestimmten Begleitheften (davon ein Tonleiterheft sowie drei Etüdenheften und fünf Spielhefte mit internationalem Liedgut), das als erste Akkordeonschule österreichweit vom Bundesministerium für Unterricht und Kunst für den Unterrichtsgebrauch an Musikhauptschulen approbiert wurde.

Von internationaler Bedeutung sind auch die für Standardbassakkordeon herausgegeben Reihen ABC-Konzertant Solo (elf Bände)und ABC-Konzertant Kammermusik (13 Bände mit für Akkordeon mit anderen Instrumenten) sowie die für Akkordeon mit Melodiebass M-III editierten Reihen ABC-exclusive (14 Bände für Akkordeon-Solo) und ABC-exclusive Kammermusik (acht Ausgaben für Akkordeon mit anderen Instrumenten).

Viele Kompositionen sind mittlerweile auch Pflicht- oder Wahlstücke bei Wettbewerben des Deutschen Harmonikaverbandes (DHV), des schweizerischen Akkordeonlehrerverbandes (SALV) sowie in Frankreich, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden.

Weblinks