Alucita hexadactyla

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alucita hexadactyla Linné, 1758 ist eine Art aus der Ordnung Lepidoptera, Familie Alucitidae.

Verbreitung, Lebensraum und Phänologie

Außer einer nicht mehr nachvollziehbaren Angabe von O. Hofmann aus dem 19. Jahrhundert für das Bundesland Salzburg (ohne genauere Fundortangabe), gibt es von A. hexadactyla nur einen einzigen sicheren Nachweis aus dem Land. Fritz Mairhuber fing ein Exemplar der Art am 14.6.1954 in Wals-Siezenheim (Zone I, Alpenvorland und Flyschzone, nach Embacher et al. 2011). Der Fundort liegt in rund 435 m Höhe, über den natürlichen Lebensraum der Art im Land ist nichts bekannt (Kurz & Kurz 2017). Die Art fliegt in einer Generation im Jahr, wobei die Imagines überwintern. Diesbezügliche Daten aus Salzburg sind allerdings nicht belegt.

Biologie und Gefährdung

Über die Lebensweise der Imagines oder die Entwicklungsstadien der Art ist aus Salzburg nichts bekannt. Die Raupen fressen nach Lepiforum (2017) in den Blüten von Geißblatt- (oder Heckenkirschen-) Arten, wobei explizit Lonicera periclymenum, Lonicera caprifolium und die auch in Salzburg häufige Lonicera xylosteum (Rote oder gewöhnliche Heckenkirsche) genannt werden. Es ist zur Zeit nicht bekannt, ob Alucita hexadactyla auf Grund besonderer Ansprüche an den Lebensraum so selten in Salzburg gefunden wird, oder ob sie einfach nur übersehen und zu wenig gezielt gesucht wurde. Eine Aussage über eine eventuelle Gefährdung der Art in Salzburg ist jedenfalls mangels Daten nicht möglich.

Weiterführende Informationen

Allgemeine Informationen und Hilfe:

Naturkundliche Gesellschaft

Logo nkis.jpg


Projekt: Fauna und Flora von Salzburg

Weitere Bilder

 Alucita hexadactyla – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quellen

  • Kurz, M. A. & M. E. Kurz 2000–2017. Naturkundliches Informationssystem. – URL: http://www.nkis.info [online 11 September 2017].
  • Lepiforum e.V. 2002-2017. Lepiforum: Bestimmung von Schmetterlingen (Lepidoptera) und ihren Präimaginalstadien. http://www.lepiforum.de/cgi-bin/lepiwiki.pl [online 14 September 2017].