Berggassingkapelle

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ausblick nach Freilassing und zum Staufen von der Kapelle in Berggassing
Berggassingkapelle in Anthering-Berg, Innenansicht

Die Berggassingkapelle ist eine Kapelle im Weiler Berggassing in der Ortschaft Berg im Südosten der Flachgauer Gemeinde Anthering.

Geschichte

Die Kapelle wurde 1842 an dem Platz errichtet, an dem beim großen Kreuzgang 'um die Pfarr' das letzte Evangelium gelesen wurde. Eine Renovierung erfolgte 1992 nach einem Glimmbrand.

Die Kapelle befindet sich in herrlicher Lage westlich des Berggassingerguts an einem Wirtschaftsweg und ist nach Westen ausgerichtet. An der linken Innenwand der Kapelle befindet sich eine Tafel aus weißem Marmor mit der Aufschrift: Zum Gedenken an die Kameraden in den Weltkriegen 1914–1918, 1939–1945. Daneben befindet sich ein Schmiedeeisenleuchter mit einer Kerze, die das Zeichen des Kameradschaftsbundes trägt. Das Dach des rechteckigen Mauerbaues mit Apsis und Glockentürmchen ist mit Holzschindeln gedeckt. Die Mauern sind verputzt, gelb gestrichen und mit weißen Faschen strukturiert. An den Seitenmauern befinden sich segmentbogige Fenster.

Allgemeines

Von ihr bietet sich bei klarem Wetter eine schöne Aussicht in das westlich gelegene Bayern.

Quelle

  • Berggassing und dortige Quellen
  • Beschreibung bei einem der beiden Bilder