Eichelhäher

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eichelhäher an der Futterstelle
Eichelhäher mit seinem Lieblingsfutter, einer Eichel

Der Eichelhäher ist ein Vogel aus der Familie der Krähenverwandten und auch im Land Salzburg heimisch.

Allgemeines

Eigentlich ist der Eichelhäher ein typischer Waldvogel. Trotzdem taucht er gar nicht so selten in Gärten und Parks auf. Er ist fast so groß wie eine Taube und gehört damit zu den größten unserer gefiederten Gäste am Futterhäuschen.

Erkennungsmerkmale

Unverwechselbar machen den Eichelhäher seine prächtig schillernden blau-weißen Flügelfedern. Damit unterscheidet er sich wesentlich von seinem eher im Innergebirg vorkommenden Kollegen, dem Tannenhäher, dessen Gefieder dunkelbraun mit weißen Tupfen ist. Die Grundfarbe des Eichelhähers ist rötlich-hellbraun.

Lieblingsfutter

Wie der Name schon sagt: Eichelhäher lieben Eicheln. Im Herbst sammelt er viele davon in seinem Kehlsack, vergräbt sie dann als Vorrat in der Erde und sorgt so für die Vermehrung der Eichen. An grobe Nahrung ist er also gewöhnt und nimmt auch im Winter gern Sonnenblumenkerne, Maiskörner und Nüsse.
Für die meisten Futterhäuschen ist er zu groß. Dort würde er auch nur die kleinen Vögel verscheuchen. Eine gute Streufütterung am Boden ist für ihn optimal. Profis unter den Vogelfütterern schwören auf ganze Maiskolben.

Weiterführend

Für Informationen zu Eichelhäher, die über den Bezug zu Salzburg hinausgehen, siehe zum Beispiel den Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum selben Thema

Quelle

Salzburger Nachrichten, 11. Jänner 2012