Georg Kodolitsch

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. phil. Georg Kodolitsch (* 192x) war Landeskonservator für Salzburg und später für die Steiermark.

Leben

Kodolitsch dissertierte im Jahr 1951 an der Universität Graz über das Thema „Die spätgotischen Schnitzaltäre in Steiermark“.[1]

Die Stelle des Landeskonservators für Salzburg versah der in der Steiermark verankerte Kodolitsch von 1969 bis 1973.[2]

Dem am 1. Jänner 1983 frühzeitig verstorbenen langjährigen steirischen Landeskonservator Dr. Ulrich Ocherbauer[3] folgte er im Jahr 1984 nach.[4]

Quellen

  1. Die ungedruckte Dissertation wird verschiedentlich in Internetquellen zitiert.[1][2][3]
  2. Walderdorff, Imma: ‚Inventarisierung und stilgerechte Restaurierung‘: Die primären Aufgaben der institutionellen Denkmalpflege im Kronland Salzburg. Diplomarbeit, Salzburg 2005. FN 500.
  3. Nachruf auf Ulrich Ocherbauer im Steirischen Naturschutzbrief Nr. 117 (1983/I), S. 30.
  4. Mohringer, Eva: Gedanken über die (steirische) Denkmalpflege im Rückblick, sonnTAG 235 (2008).
Zeitfolge