Gerichtsgebäude Lofer

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Gerichtsgebäude Lofer ist ein historisches Gebäude in Lofer, das bis 1923 als Gerichtsgebäude diente und heute im Besitz der Gemeinde ist.

Geschichte

Mozart und das Gerichtsgebäude

Am 13. Dezember 1769 war Wolfgang Amadé Mozart, damals 13 Jahre alt, mit seinem Vater Leopold Mozart darin übernachtete. Sie befanden sich gerade auf einer Reise zu den Opernhäusern in Italien. Vater Mozart berichtete über den Aufenthalt in Lofer in einem Brief an seine Frau und Tochter Nannerl:

Nachdem ich das Essen angeordnet, sind wir den Herrn Pfleger[1] besuchen gegangen, welcher sehr übl mit uns zufrieden war, dass wir nicht gleich bei ihm abgestiegen. Weil wir die Speisen schon angefriemt[2] hatten, so ließen wir solche in die Pfleg[3] bringen, aßen dort, schwätzten bis 10 Uhr, wurden allda mit einem schönen Zimmer und gutem Bethe[4] bedient. Ich trank morgens Caccalotte[5] und Wolfgang aß eine gute Suppe... In diesen Gegenden liegt erstaunlich viel Schnee.

Quelle

Fußnoten

  1. siehe Pfleger
  2. bestellt
  3. siehe Pflegegericht
  4. Bett
  5. Trinkschokolade