Gipfelkreuz Marislwand

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Gipfelkreuz Marislwand ist ein Gipfelkreuz in der Lungauer Gemeinde Zederhaus.

Geschichte

Das erste Kreuz auf der 2 528 m hohen Marislwand wurde 1980 von der Bergrettung Zederhaus aufgestellt. Im Winter 2018/19 wurde es durch einen Sturm zerstört. Am 17. August 2019 stellte die Bergrettung ein vollkommen neues Gipfelkreuz auf. Angefertigt hat das Kreuz Johann Kössler. Bergrettungsmänner trugen die Holzteile zum Gipfel, wo es anschließend zusammengebaut und aufgestellt wurde.

Beschreibung

Das Gipfelkreuz ist aus Zirbenholz einfach gehalten. Außer einer aus Stahl gefertigten, karoförmigen Rosette im Kreuzmittelpunkt weist das Kreuz keinerlei Verzierungen auf. Der Steher des Kreuzes ist im Boden einbetoniert und mit Stahlwinkeln, die unterschiedliche asymmetrische Formen aufweisen, gesichert. Verankert am Boden ist das Kreuz durch vier Stahlseile, die vom Kreuzstamm ausgehen. Der Gipfelbuchbehälter aus Metall mit der Inschrift "bm+gr 11.07.2017" ist im unteren Steherbereich angebracht und stammt vom alten Kreuz. Blitzableiter schützen das Kreuz.

Quelle