Hanna Sukare

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schwedenreiter, Roman, August 2018

Hanna Sukare (*1957 in Freiburg im Breisgau, Deutschland) ist Schriftstellerin und lebt seit ihrer Jugend in Wien.

Leben

Hanna Sukare verbrachte ihre Kindheit in der Breisgauer Bucht und in Heidelberg und lebt seither hauptsächlich in Wien. Sie studierte Germanistik, Rechtswissenschaften und Ethnologie. Sie war beruflich unter anderem als Journalistin, Redakteurin (Falter, Institut für Kulturstudien) und als Wissenschaftslektorin tätig und beschäftigte sich wissenschaftlich mit dem gesellschaftlichen Fundus des Fremden.

Hanna Sukare lebt seit 2001 als freie Autorin. Sie wurde 2004 zum Autorinnenforum Berlin/Rheinsberg eingeladen und 2006 ins Finale der Floriana, der oberösterreichischen Biennale für Literatur, nominiert. 2007 erschien eine Publikation im Rahmen des schwäbischen Literaturpreises. 2008 bis 2011 unternahm die Autorin zahlreiche Recherche-Reisen nach Polen, u.a. auch für den Dokumentarfilm Klassentreffen.

Salzburgbezug

Hanna Sukare ist Rauriser Literaturpreisträgerin des Jahres 2016. Der Preis wurde ihr für „Staubzunge“ - ihren ersten Roman - verliehen.

„Schwedenreiter“, Hanna Sukares zweiter Roman, der Ende August 2018 erscheinen wird, thematisiert Ereignisse und Mären rund um Goldegg und den Goldegger Sturm im Juli 1944.

Quellen