Johann Gollacker

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johann Gollacker († Mai 1934) war ein Salzburger Feuerwehrmann und Opfer des nationalsozialistischen Terrors.

Leben

Bei einer Veranstaltung im Salzburger Festspielhaus am 21. April 1934 kam es zu einem NS-Bölleranschlag. Bei der Veranstaltung sollte auch Minister Fey als Redner auftreten, er sagte jedoch ab. Der mit einem Zeitzünder versehene Papierböller, der beim Bühnenaufbau deponiert war, verletzte mehrere Personen. Johann Gollacker, der bei der Bühne seinen Dienst als Feuerwehrmann versah, erlitt einen Lungenriss. Aufgrund seines schlechten Gesundheitszustandes erkrankte er an einer Lungenentzündung und starb im Mai 1934. Am 11. Mai 1934 wurde er beerdigt.

Quelle

Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands