Kapelle beim Gast- und Reiterhof

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Kapelle beim Gast- und Reiterhof ist eine Kapelle im Salzburger Stadtteil Leopoldskroner Moos.

Geschichte

Die Kapelle wurde 2003 zum Andenken an den Vater des Eigentümers errichtet, der sich an ihrem Standort oft und gerne aufgehalten hat.

Beschreibung

Die Kapelle steht 150 m vom Gast- und Reiterhof entfernt zwischen zwei Stallgebäuden inmitten von Bäumen an einem Weg, der entlang der Grundstücksgrenze führt. Das Gebäude ist gemauert, sein verblechtes Satteldach kragt im Eingangsbereich aus. Auf das Dach ist ein aus vier verstrebten Säulen gebildetes Glockentürmchen mit spitzer Haube aufgesetzt. Unter den Giebeln der Schmalseiten befinden sich jeweils kreisrunde Fenster. Die oben gerundete Eingangstür an der Ostseite ist aus massivem Eichenholz gefertigt, wie auch die in drei Reihen angeordneten barockisierenden Bänke im Inneren.

Der Innenraum ist mit Adneter Marmor ausgelegt, die Decke ist mit Holz verschalt. In einer Nische an der Stirnwand ist ein farbig gefasstes Kruzifix angebracht. In den Ecken daneben steht über einem Weihwasserbecken eine kleine Figur der gekrönten Maria mit dem Kind und gegenüber ein heiliger Franziskus. Weiters findet man im Inneren ein Ewiges Licht, eine Laterne aus Bronze und diverse Bildchen. An den Seitenwänden befinden sich zwei bunt verglaste Fenster.

Quelle