Kreuzkapelle (Wagrain)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wagrain (Kreuzkapelle-1).jpg

Die Kreuzkapelle befindet sich in der Pongauer Marktgemeinde Wagrain direkt an der Wagrainer Straße, Richtung Radstadt.

Allgemeines

Die Kreuzkapelle besteht aus drei geöffneten, rundbogigen Lauben, in denen verschiedene Szenen des Kreuzweges mittels geschnitzter Figuren dargestellt sind. Sie stammen aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die erste Laube zeigt die Ölberggruppe: Jesus, drei schlafende Jünger und Engel. In der mittleren Laube sind Jesus am Kreuz und die beiden Schächer, sowie Maria und Johannes dargestellt. In der dritten Laube wird Jesus von zwei Schergen gegeißelt.

Bei der Kreuzkapelle fand man sich früher ein, um Schutz vor ansteckenden Krankheiten zu erbeten. Am Gründonnerstag war das Angst-Christi-beten Brauch in Wagrain. Es dauerte bis Mitternacht. Auch am Karfreitag versammelten sich viele Gläubige zum Gebet.

1912 wurde die Kapelle einer umfangreichen Renovierung unterzogen.

Quelle

  • Ortschronik der Gemeinde Wagrain, Band I