Liste der Flüchtlingslager in Salzburg 1946

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Flüchtlingslager nennt die Namen und Belegungszahlen von zwei Kasernen und 14 Flüchtlingslagern 1946 in der Stadt Salzburg nach dem Zweiten Weltkrieg.

Allgemeines

Für die Flüchtlingslager war neben der US-Armee die UNRRA zuständig. 1947 übernahm die IRO (International Refugee Organisation) die Verwaltung. Für die österreichische Exekutive waren die Lager exterritoriales Gebiet, d. h. sie durften sie nicht betreten. 1948/49 wurden die lager in österreichische Verwaltung übergeben. Die Flüchtlingslager der Volksdeutschen standen bereits seit 1945 unter ihrer Verwaltung.

Lager

  • Stand:Oktober 1946
Name Personen
Itzling 677
Neu Palästina 450
Lexenfeld 1 161
Lexenfeld-Annex 288
Parsch: Russenlager 2 038
Volksgarten 265
Lager Glasenbach 980
Receptionscenter 280
Bergheim 391
Laboursupervision 250
Rosittenkaserne 420
Laschenskyhof 193
Schwaben 145
Maria Sorg 125
Hôtel de l'Europe 266
Hospital 125
Kajetanerplatz 183
Hellbrunner Kaserne 1 740
Lehener Kaserne 1 201

Quelle