Maria Egger

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Maria Egger (* 1925 Wagrain) ist Puppenkünstlerin.

Leben

Von Kind an gehörten den Puppen die Sehnsüchte von Maria Egger. 150 Puppen stellte sie im Dezember 2010 im Heimathaus Saalbach aus. Diese Puppen stellen Persönlichkeiten dar, wie beispielsweise den Zauchenseer Viergesang, DJ Ötzi, die Zillertaler Schürzenjäger, die bezaubernde Jeannie, die drei Musketiere oder den Pumuckl und viele andere.

Maria Egger wuchs am Moosbauernhof in Wagrain auf und lebt seit 1948 in Stuhlfelden. Sie wollte Schneiderin werden, was ihr aber ihre Eltern nicht erlaubten, da man sie am Hof brauchte. So arbeitete sie rund 53 Jahre in der Landwirtschaft und im Gastgewerbe. Doch die Schneiderei ließ sie niemals los und so entstanden neben ihrem Beruf diese Puppen.

Quelle