Marterl Maria Pfeifenberger-Josef Bliem

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Marterl Maria Pfeifenberger-Josef Bliem ist ein Marterl in der Lungauer Gemeinde Zederhaus.

Geschichte

Das Marterl erinnert an Maria Pfeifenberger und ihren Lebensgefährten Josef Bliem, die am 9. Juni 2002 es an dieser Stelle bei einem Frontalzusammenstoß ums Leben kamen. Der Sohn von Maria Pfeifenberger, der ebenfalls im Auto saß, wurde schwer verletzt. Das Marterl wurde vom einheimischen Schnitzer Hans Gfrerer gemacht.

Beschreibung

Das 0,4 mal 0,6m große Marterl befindet sich an der Zederhauser Landesstraße im Ortsteil Brettstein/Kraglau und ist an der Betonwand der Autobahnbrücke montiert. Es ist zur Gänze aus Lärchenholz gefertigt, es besteht aus einem fünfeckigen Gehäuse mit einer Ablage für Kerzen und Blumen am unteren Ende. Im Zentrum hängt ein Korpus, der grau gefasst ist. Der Rest des Marterls ist unbehandelt. Zu beiden Seiten des Corpus hängen in einem Holzrahmen die Sterbebilder der Unfallopfer. Darunter steht:

Zur Erinnerung Maria Pfeifenberger geb. 12. Jänner 1953 gest. 9. Juni 2002, Zur Erinnerung Josef Bliem geb. 15. Juli 1957 gest. 9. Juni 2002. Du lebst in unseren Herzen, in unserer Liebe fort und unvergesslich bleiben uns, dein Beispiel und dein Wort.

Quelle