Mußbachkreuz

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Mußbachkreuz ist ein Wegkreuz in der Pinzgauer Stadt Saalfelden am Steinernen Meer.

Geschichte

Das Kreuz wurde als Dank für den gelungen Umbau des Bauernhauses von den Großeltern der jetzigen Besitzer 1948 aufgestellt. Wegen des Straßenbaues erhielt das Kreuz seinen neuen Standort vor dem Lärchenbach. Die Christusfigur stammt aus dem Zillertal. Beim Wetterbeten, das bei der Dorfkapelle in Mayerhofen beginnt und zur Schörhofkapelle führt, ist das Mußbachkreuz die letzte Station.

Beschreibung

Das drei Meter hohe Kreuz steht in der Nähe des Mußbachbauernhofes im Ortsteil Marzon am Lärchenbach. Der schlichte Kreuzkasten hat eine rautenförmiger Rückwand. Das Satteldach und die Seitenteile sind aus dünnen Holzbrettern gefertigt. Die Windlatten und das beschädigte,einfache Holzgitter für Blumenschmuck sind grün gestrichen. Am Kreuz ist eine farbig gefasste Christusfigur befestigt. Der Körper ist sehnig, das Lendentuch wird von einer doppelten Kordel an der Hüfte gehalten. Rechts neben der Figur befindet sich ein in Holz gerahmtes 'Herz Jesu' Bild. Das Bild an der linken Seite fehlt. Über der Figur ist eine Holzfahne mit der Aufschrift INRI befestigt.

Quelle