1948

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jahre

 |  19. Jahrhundert |  20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert  
 |  1910er |  1920er |  1930er |  1940er | 1950er | 1960er | 1970er |
◄◄ |   |  1944 |  1945 |  1946 |  1947 |  1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | | ►►

Alle Artikel zum Jahr 1948:

Ereignisse

In diesem Jahr
... wird Ludwig Adalbert Müller Direktor der Volksschule Irrsdorf
... wird Josef Keldorfer Chorleiter der Liedertafel St. Gilgen
... beginnt der Bau des Hochbehälters Mönchsberg
... wird Josef Norbert Unfried zum Stiftpropst des Kollegiatstifts Mattsee gewählt
... belegt Georg Weidner den 4. Platz im Ringen bei den Olympischen Spielen in London
... spielt Maria Becker erstmals die Buhlschaft im Jedermann
... wird Hans Heinrich Welser Redakteur des ORF
... werden in Leogang erste Traktoren in dre Landwirtschaft eingesetzt
... promoviert Fritz Fellner an der Universität Wien
... dissertiert Felix Karlinger über das Volkslied der Pyrenäen
... wird der UFC Radstadt gegründet
... wird Gerhard Wimberger Kapellmeister des Landestheaters
... zieht der Sportklub Vigaun nach Hallein und firmiert dort als SK Olympia Hallein 1948
... beziehen die Halleiner Schulschwestern die Emsburg als Mutterhaus
... wird das Schloss Mönchstein zum Hotel umgebaut
... wird der Überackerhof in Anif vom Erzabtei St. Peter erworben
... wird Ferdinand Zuckerstätter Bürgermeister von Thalgau
... wird der UFC Salzburg Fußball-Landesmeister
... wird der 1. Salzburger Modelleisenbahn Club gegründet
... wird auf der Köhlergrabenschanze vor 5 000 Zuschauern ein großes internationales Skispringen abgehalten
... wird Emil Sprenger als Mitläufer entnazifiziert, owohl er in das Euthanasieprogramm verstrickt war
... werden Wals und Siezenheim zur Gemeinde Wals-Siezenheim zusammengelegt
... wird das Schloss Klessheim von den Amerikanern an das Land Salzburg zurückgegeben
... wird Franz Hueber wegen Hochverrats zu 18 Jahren Kerker verurteilt
... wohnt Bert Brecht kurz im Kupelwieserschlössl und hat am "Salzburger Totentanz" gearbeitet
... wird die Firma Quehenberger unter dem Namen Lausenhammer in Seekirchen am Wallersee gegründet
... wird Hans Senger Mitglied des Ski-Nationalteam
Mitte des Jahres
... wird das Halleiner Motorenwerk (HMW) von Anton Fuchs gegründet
... wird auf Mallorca Cursillo, eine christliche Bewegung, gegründet
... flüchtet Reinhard Spitzy nach Argentinien
... wird Anton Hufler definitiver Direktor der Volksschule Wald im Pinzgau
Jänner
1. Jänner:
... ab sofort kann jeder Arbeitnehmer seinen Arbeitsplatz selbst wählen; bei Neueinstellungen von Arbeitskräften sind Arbeitgeber nicht mehr verpflichtet, die Zustimmung des Arbeitsamtes einzuholen
... wegen schlechter Treibstofflage werden Fahrgenehmigungen für Sonn- und Feiertage nur dann erteilt, wenn wirtschaftliche Notwendigkeit nachgewiesen werden kann
... wird Gaston Negrelli Salzburger Landesamtsdirektor
4. Jänner: findet ein Motorrad-Skijöring im neuen ATSV-Stadion in Salzburg-Itzling statt
5. Jänner: Rumäniens ehemaliger König Michael trifft zu einem kurzen Aufenthalt in Salzburg ein
6. Jänner: verlässt der letzte Internierte das Lager Glasenbach: eine Gruppe von 21 Kriegsverbrechern aus dem Lager Marcus W. Orr werden von den amerikanischen Behörden an das Landesgericht Salzburg überstellt; damit wird auch die Abteilung für Kriegsverbrecher, die im Lager Marcus W. Orr noch unter amerikanischer Leitung stand, aufgelöst
7. Jänner: wegen schlechter Kohleversorgung bleiben die Schulen bis 17. Jänner geschlossen
9. Jänner: der Union Sportklub St. Michael wird gegründet
16. Jänner: übergeben die US-Militärbehörden zwei Objekte des Schlossbesitzes Kleßheim, das Sommerschloss, das Hoyos-Schlössl sowie das weiträumige Park- und Waldareal, in den Besitz des Landes Salzburg;
17. Jänner: Die Salzburger Kriminalpolizei entdeckt ein umfangreiches Schuh- und Spinnstofflager. Die Eigentümerin des Lagers wird verhaftet.
21. Jänner: Werke des jungen Salzburger Komponisten Gerhard Wimberger werden im Rahmen eines Kompositionsabend uraufgeführt.
26. Jänner: Einen Karl-Kraus-Abend gibt die Friedensgesellschaft. „Die letzten Tage der Menschheit“ und andere Anti-Kriegs-Stücke werden vorgetragen.
28. Jänner: Seit Oktober 1946 sind von amerikanischer Seite 1,440.902 Pfund Lebensmittel bereitgestellt worden. 21.200 Schulkinder in der Stadt und in 33 weiteren Orten des Landes kamen in den Genuss der US-Schulausspeisung. Die dänische Hilfsaktion „Rettet die Kinder“ betreute in Salzburg fast 5000 Personen und führte in Hallein und Bischofshofen mit rund 2600 Schulkindern Schulausspeisungen durch. Seit Beginn dieses Jahres erhalten 47.200 Klein- und Schulkinder sowie Lehrlinge und Jugendliche zusätzliche Lebensmittel.
29. Jänner:
... „Frageonkel“ Maxi Böhm ist Stargast des ersten Mittelschülerballes in der Stadt Salzburg nach dem Krieg
... Johann Stelzinger wird zum ersten Obmann des Salzburger Gemeindeverbandes gewählt
30. Jänner: beginnen im Festspielhaus in Salzburg die Dreharbeiten für den Film „Maresi“ nach einer Novelle von Alexander Lernet-Holenia mit Attila Hörbiger und Maria Schell in den Hauptrollen. Regie führt Hans Thimig. Gleichzeitig wird die Österreichische Filmgesellschaft gegründet.
Februar
1. Februar: Wiedereröffnung der Taubstummenanstalt in Salzburg - Lehen
2. Februar:
... wird Johann Schweinberger Abgeordneter zum Nationalrat
... ein Salzburger Kaufmann wird schuldig gesprochen, in der Zeit zwischen 1945 und 1948 vorsätzlich 9½ Tonnen hochwertige Lebensmittel der Versorgung der Bevölkerung entzogen zu haben; er wird zu drei Jahren Kerker verurteilt;
6. Februar: ein Blitzschlag löst einen Brand in der Filialkirche zum heiligen Georg in Sommerholz aus
10. Februar: 300 Mitglieder der SPÖ unter Führung von Landesparteiobmann Franz Peyerl nehmen an einer Trauerfeier auf dem Hauptbahnhof für den im französischen Exil verstorbenen sozialistischen Politiker Otto Bauer teil; der Zug mit der Urne fährt nach kurzem Zwischenaufenthalt nach Wien weiter;
11. Februar: drei Mitglieder des Proponentenkomitees des Salzburger Vereins „Institut für öffentliche Meinungsforschung“ werden unter dem Verdacht nationalsozialistischer Wiederbetätigung festgenommen
13. Februar: nach dem Rücktritt von Martin Gassner wird Bürgermeister-Stellvertreter von Salzburg, Richard Hildmann am ÖVP-Landesparteitag zum neuen Landesparteiobmann gewählt.
14. Februar: besiegt der SAK 1914 in einem Freundschaftsspiel den oberösterreichischen Meister LASK sensationell mit 4:1
23. Februar: in der Landeshauptstadt sind derzeit 182 Vereine (vor 1934 waren es fast 1000 Vereine) polizeilich gemeldet
20. Februar: wird Heinrich Kossär zum Bürgermeister der Gemeinde Uttendorf gewählt
24. Februar: gegen den derzeitigen Lebensmittelaufruf, der anstelle der versprochenen 1800 Kalorien nur 1540 vorsieht, protestieren zahlreiche Abordnungen aus Betrieben. Die Belegschaft des städtischen E-Werkes hält eine Protestversammlung ab
27. Februar: werden die Festwochen der Salzburger Marionetten mit Mozarts „Die Gärtnerin aus Liebe“ eröffnet; weiters sind Goethes „Faust“ und Opern von Mozart und Gluck zu sehen; „Don Quijote“ von Joseph August Lux erlebt seine szenische Uraufführung;
28. Februar: die Heimatbühne Aigen in Salzburg-Aigen eröffnet mit dem Stück „Unter schwerer Anklage“
29. Februar: Franz Fuchs wird Ehrenbürger der Marktgemeinde Mauterndorf
März
2. März: Cesar Bresgens „Totentanz 1947“ wird unter der Leitung von Paul Schilhawsky uraufgeführt
4. März: fusioniert SV Austria Salzburg mit dem ATSV Salzburg zum TSV Austria Salzburg
6. März: ist der freie Verkauf der Zigarettensorte „Austria I“ ab sofort gestattet
8. März: die Salzburger Liedertafel, der Damensingverein Hummel und die Salzburger Chorvereinigung werden zu einem Chor zusammengefasst
9. März: ist der Telefonverkehr mit Deutschland nach Zustimmung des Alliierten Rates wieder zugelassen
12. März: Salzburger Fremdenführer müssen in Hinkunft eine Prüfung ablegen und ein Fremdenführer-Abzeichen tragen
13. März: im Salzburger Dom gedenken Polizei und Gendarmerie der während derNS-Zeit ums Leben gekommenen Exekutivbeamten. Am Gebäude der Polizeidirektion wird eine Gedenktafel enthüllt.
18. März: werden Plakate der KPÖ mit dem Text: „Die Volksdemokratien haben Brot, Fleisch und Speck, wir haben den Figl, den Schärf und zum Essen einen Dreck“ beschlagnahmt
20. März: wird der Sportverein Grödig gegründet
21. März: stürzt Lok 6 der Salzkammergut-Lokalbahn in der Nacht bei Scharfling nach einem Bergsturz in den Mondsee; die gesamte Mannschaft findet dabei den Tod
24. März: die Stromverbrauchs-Einschränkungen für Haushalte, Landwirtschaft und Kleingewerbe werden aufgehoben
29. März: Lustbarkeitsabgabe - der Salzburger Gemeinderat beschließt die Einhebung einer 25prozentigen Abgabe auf Eintrittspreise für Kinos, einer 20prozentigen Abgabe für Sportveranstaltungen und einer Abgabe von 10 Prozent für Theatervorstellungen; die Sportabgabe wird nach Protesten von Sportvereinen später reduziert
30. März: der Kindergartentarif wird von 6 auf 10 Schilling pro Monat erhöht
April
1. April:
... findet in Erinnerung an die ersten Transporte von Österreichern in das [[KZ Dachau]] eine Feier statt; 120 Personen kommen zu einer Gedenkfeier nach Salzburg; im Großen Saal des Mozarteums werden die „Dachauer Gesänge“, komponiert vom Salzburger Polizeidirektor Richard Böhm, aufgeführt
... wird die Schulzahnklinik in der Hofstallgasse 8 in der Altstadt von Salzburg eröffnet
... wird Anton Wintersteiger von einem Volksgerichtshof wegen Hochverrats zu 2½ Jahren Kerker verurteilt; er war von März bis Mai 1938 Landeshauptmann und Gauleiter von Salzburg und hatte als solcher wesentlichen Anteil an der nationalsozialistischen Machtübernahme;
4. April: wird im Schatz-Durchhaus, (Getreidegasse - Universitätsplatz), in der Altstadt von Salzburg die von den Nationalsozialisten entfernte Gedenktafel für den Mitbegründer der deutschen Sozialdemokratie, August Bebel, wieder angebracht
7. April: das Filmstudio des Theaters in der Josefstadt beginnt im Festspielhaus mit den Atelieraufnahmen für den Film „Liebe Freundin“ mit Johannes Heesters in der Hauptrolle
8. April: wird nach mehreren Anläufen das Salzburger Heimatwerk als Genossenschaft bäuerlicher Handwerker in das Genossenschaftsregister eingetragen
9. April: die Salzburger Nachrichten berichten, dass 108 Bewohner der Stadt Salzburg in NS-Konzentrationslagern umgekommen sind. Von den durch NS-Volksgerichte zum Tod Verurteilten sind dreißig Personen hingerichtet worden.
10. April: werden die Entschädigungssätze für die von der USFA beschlagnahmten Beherbergungsbetriebe in Salzburg neu festgelegt
13. April: aus Protest über die mangelnde Aufbringung und Versorgung mit Fleisch verlassen die Konsumentenvertreter den Landesaufbringungsausschuss. Während Bauernvertreter höhere Preise fordern, verlangen die Konsumentenvertreter schärfere Kontrollen.
16. April:
... wird im Künstlerhaus in der Stadt Salzburg die von der Galerie Gurlitt zusammengestellte Schau „Sechs Meister der Feder“ eröffnet, in der Werke von Gustav Klimt, Egon Schiele, Alfred Kubin, Max Liebermann, Lovis Corinth und Max Slevogt zu sehen sind; Slavi Soucek hält einen Einführungsvortrag;
... Vertreter einer Kommission aus der Schweiz sowie einer Kommission aus Dänemark wählen unterernährte und erholungsbedürftige Kinder für Erholungsurlaube in beiden Ländern aus.
21. April: wird der ehemalige Stadtdirektor und kommissarische Bürgermeister der Stadt Salzburg, Harald Lettner, von einem Volksgerichtshof wegen Hochverrats zu einem Jahr Kerker und Vermögensverfall verurteilt; Lettner gehörte der NSDAP seit 1932 an;
29. April: aus dem Salzburger Berufsregister: in der Stadt Salzburg gibt es derzeit u. a. 339 Schneider, 334 Lebensmittelhändler, 151 Schuhmacher, 71 Maler und Anstreicher, 14 Müller, 71 Bäcker, 20 Dachdecker, 12 Juweliere, 12 Hafner, sieben Kürschner, einen Sägefeiler, 21 Drogisten, 30 Spediteure, zwei Zinngießer, 23 Möbelhändler, 18 Briefmarken- und 37 Viehhändler, 152 Trafiken, 29 Trödlereien, acht Brauereien, zwei Konservenfabriken, zwei Lederfabriken, vier Steinbrüche, drei Ziegeleien, 43 Autohandlungen, 50 Tankstellen, 278 Gast- und Kaffeehäuser, 73 Hotels, 50 Architekten, 10 Apotheker, 12 Hebammen, 99 Ärzte, 12 Tierärzte, 102 Kunstmaler, 39 Rechtsanwälte, 76 Dienstmänner, drei Schätzmeister und einen Zauberkünstler
30. April: Am Salzburger Landestheater wird das Lustspiel „Spaß muss sein“ von Friedrich Kühnelt uraufgeführt. Die Regie führt Richard Wegeler.
Mai
In diesem Monat
... wird Ludwig Bogner Mitglied der Landesregierung
1. Mai:
... 4 000 Teilnehmer und 3 500 Zuschauer kommen zur SPÖ-Kundgebung am Residenzplatz. Die KPÖ feiert wieder im Mozarteum.
... der „Stieglkeller“ nimmt nach fünfjähriger Unterbrechung den Betrieb wieder auf
2. Mai: vor 15 000 Zuschauern findet auf der Trabrennbahn in Salzburg-Parsch ein Motorradrennen statt
5. Mai:
... um die Teilnahme an der in Wien stattfindenden Internationalen Automobilausstellung zu ermöglichen, wird das Fahrverbot für die in diese Zeit fallenden Sonn- und Feiertage aufgehoben
... der Landtag wählt den bisherigen Stadtrat Ludwig Bogner (SPÖ) anstelle des aus gesundheitlichen Gründen aus dem Amt scheidenden Heinz Kraupner zum neuen Landesrat
9. Mai: das dritte Skirennen am Hohen Sonnblick findet statt
15. Mai: durch eine mehrtägige Straßensammlung, in deren Dienst sich auch Musikkapellen, Gaststätten und Vereine stellen, sollen die erforderlichen Geldmittel für das Rote Kreuz aufgebracht werden.
21. Mai: gibt der Gesangverein „Typographia“ nach seiner Wiedergründung das erste öffentliche Konzert im „Stieglkeller“ in Salzburg
25. Mai: das Schwedische Komitee für Internationale Hilfstätigkeit stellt dem Österreichischen Roten Kreuz eine große Menge hochwertiger Heilmittel zur unentgeltlichen Verteilung an die österreichische Bevölkerung zur Verfügung
Juni
14. Juni: übergibt im Rahmen einer militärischen Feier auf dem Mozartplatz der bisherige Kommandant der USFA, Generalmajor Harry J. Collins das Kommando über die amerikanische Zone in Österreich seinem Nachfolger, Generalmajor Paul Wilkins Kendall. General Collins verlässt nach dreijähriger Tätigkeit Salzburg und kehrt in die Vereinigten Staaten zurück.
15. Juni:
... wird der erste Porsche unter der Konstruktionsnummer 356 in Gmünd von Ferdinand Porsche angemeldet
... wird Ludwig Schmidseders Operette „Glück von Monte Carlo“ wird am Salzburger Landestheater in der Regie von Hubert Marischka uraufgeführt
... fusionieren der ATSV Zell am See und der ATSV Kaprun zu ATUS Blitz Zell-Kaprun
20. Juni: wird die Fähre Aigen–Josefiau in der Stadt Salzburg auf der Salzach eingerichtet
27. Juni: unterliegt der 1. Salzburger SK 1919 im Halbfinale des ÖFB-Cups der Wiener Austria mit 0: 15
28. Juni: gibt es ein Abschiedsständchen für den Elektrischen Aufzug auf dem Mönchsberg; nach der letzten Fahrt des seit 1890 in Betrieb stehenden Mönchsbergaufzugs spielt eine Musikkapelle ein Ständchen, Unmittelbar darauf wird mit der Abtragung des Aufzugs begonnen;
29. Juni: geht der neue, nunmehr elektrische Mönchsbergaufzug vorerst in Probebetrieb
Juli
2. Juli: wird der Marshall-Plan zwischen Österreich und den USA unterzeichnet
6. Juli: findet die Eröffnung der städtischen Jugendherberge in der Glockengasse in Salzburg statt; es werden zwei Räume der städtischen Jugendherberge mit insgesamt 55 Schlafstellen zur Benutzung freigegeben; ein weiterer Raum für achtzig Personen wird bald darauf fertig gestellt;
8. Juli:
... nimmt das stadtbekannte Café Lohr in der Linzer Gasse nach umfangreichen Renovierungsarbeiten den Betrieb wieder auf
... eröffnet nach dem Umbau des 1944 durch Bomben schwer beschädigten Gebäudes des ehemaligen Cafés „Corso“ an der Imbergstraße das Hotel-Café-Restaurant „Schwarzbaecker“ mit eigener Konditorei. Später wird dort ein Tanzcafé eingerichtet.
9. Juli: wird der neue städtische Kindergarten an der Alpenstraße in Salzburg eröffnet
11. Juli: wird Matthias Schwab zum Priestern geweiht
13. Juli: übersiedelt die bisher in einer Baracke in Salzburg an der Roseggerstraße untergebrachte Polizeiwachstube Lehen ins Gasthaus Dietmann an der Ignaz-Harrer-Straße
17. Juli:
... findet erstmals eine Fotoausstellung in der Staatsgewerbeschule statt; es werden 280 Bilder aus 28 Nationen gezeigt;
... gibt ein Lautsprecherwagen des Reklame- und Werbebüros Kurt Zaunschirm gibt jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag an zehn verschiedenen Stellen im Stadtgebiet von Salzburg Geschäftsreklamen, behördliche Ankündigungen und private Mitteilungen durch
23. Juli: nimmt der Gasthof „Zum schwarzen Rößl“, 1944 fast völlig zerstört, nach Wiederherstellung des Gebäudes den Betrieb in der rechtsufrigen Altstadt von Salzburg wieder auf
26. Juli: finden im Grand-Café „Winkler“ am Mönchsberg in Salzburg die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Gesellschaftstanz statt
27. Juli:
... die Salzburger Festspiele werden von Bundespräsident Karl Renner eröffnet
... geht der neue Mönchsbergaufzug in Salzburg zum Grand-Café „Winkler“ offiziell in Betrieb
31. Juli:
... nach mehrjähriger Abwesenheit trifft der weltbekannte Operettenkomponist Franz Lehár in Salzburg ein und fährt anschließend weiter nach Bad Ischl zu seinem Sommersitz
... bricht nach Insultierungen der Schiedsrichter das Spiel des SAK 1914 gegen die jüdische Fußballmannschaft Hakoah Wien ab und weil Zuschauer das Feld stürmen, muss die Polizei einschreiten
August
1. August: Andreas Rieser wird Pfarrer in Bramberg im Oberpinzgau
6. August: wird der Eilpostkurs Stadt SalzburgLungau eingeführt: eine Fahrt in den Lungau und zurück kann jetzt innerhalb eines Tages bewältigt werden;
7. August:
... wird die Volkstumswoche mit dem Küfertanz eröffnet; ein Volkstanzwettbewerb auf der Festung Hohensalzburg, ein Volksliedsingen, eine Dichterlesung Karl Heinrich Waggerls und weitere Volkstanz- und Heimatabende stehen auf dem Programm; ein großer Trachtenzug am Marienfeiertag beschließt die Veranstaltungsreihe;
... ist der Umbau des Hotels „Goldener Hirsch“ in der Altstadt fertig gestellt; damit erhält Salzburg ein Hotel ersten Ranges;
8. August: veranstaltet der SAMTC eine Gaisberg-Wertungsfahrt
9. August: wird das seit mehreren Jahren der Öffentlichkeit nicht mehr zugängliche Zipfer Bierhaus in der Salzburger Altstadt weder eröffnet
10. August: beginnt im Konventstock des ehemaligen Klosters Herrenchiemsee der Verfassungskonvent zur Vorbereitung des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland
11. August: beginnt der Brauchtumsverein „Alpinia“ auf der Festung Hohensalzburg nach langer Pause wieder mit seinen Heimatabenden
20. August: verurteilt ein US-Kriegsgericht in Salzburg einen desertierten Angehörigen der US-Armee wegen Mordes an einem österreichischen Polizeibeamten zum Tode durch den Strang
22. August: ist die Renovierung der Kapitelschwemme in der Salzburger Altstadt abgeschlossen
24. August: wird der Union-Sportclub Kaprun gegründet
29. August: der UFC Salzburg gewinnt das Finalspiel im Salzburger Fußballcup 1947/48 4:2 gegen den Salzburger AK 1914
September
5. September:
...findet am Gaisberg auf der Judenbergalpe der 1. österreichische Modellflugwettbewerb statt, an dem 43 Wettbewerber teilnehmen
... erstmals nach vielen Jahren werden wieder Zigaretten der Sorte „Jonny“ verkauft (Stückpreis: 50 Groschen).
7. September: erhält Ferdinand Porsche seinen Gewerbeschein in Kärnten zum Handel mit Kraftfahrzeugen - aus diesem Unternehmen entsteht später die Porsche Holding
12. September: findet das 2. Motorrad-Straßen-Rundrennen auf der Autobahn in Salzburg-Liefering statt
13. September: Erhöhung des Tageskaloriensatzes für Normalverbraucher von 1 700 auf 2 100, für Arbeiter auf 2 500, für Schwerarbeiter auf 3 100 und für Schwerstarbeiter auf 3 350 Kalorien.
16. September:
... wird die Zweigstelle Salzburg des Österreichischen Alpenvereins gegründet
... den Kunstförderungspreis des Landes erhält der Maler Lucas Suppin, den Preis der Stadt der Maler Ferdinand Kitt.
18. September: wird nach 23 Jahren wird wieder eine Dult im Salzburger Volksgarten abgehalten
19. September: wird die Sportunion Abtenau gegründet
29. September: Die Bewirtschaftung folgender Lebens- und Genussmittel wird aufgehoben: Äpfel, Kanditen, Marmelade, Schokolade, Schokolade-Erzeugnisse, Saccharin, Bohnenkaffee, Kakao, Tee, Fleisch- und Schlachtprodukte aller Wildarten inländischer Herkunft.
30. September: wird die SU Abtenau als USV Abtenau gegründet
Oktober
1. Oktober: erlischt die Salzburger Eisenbahn- und Tramwaygesellschaft, sie geht vollständig in den Städtischen Verkehrsbetrieben Salzburg auf
4. Oktober: Derzeit bewirtschaftete und preisgebundene Lebensmittel: Bohnen, Brot, Backwaren, Butter und Butterschmalz, Hühnereier, Trockenei, Fette und Öle, Talg, Fleisch, Fleischwaren von Rindern, Kälbern, Schweinen, Schafen, Pferden, Gerste und Gerstenerzeugnisse mit Ausnahme von Bier, Hafer und Hafererzeugnisse, Kaffee-Ersatz und Zusatzmittel aller Art, Kartoffeln und Kartoffelerzeugnisse, Käse aus Kuhmilch, Kindernährmittel, Konditorei-Weichwaren, Kuhmilch, Linsen, Mais- und Maiserzeugnisse, Malz, Mohn, Rahm, Raps, Rüben, Leinsamen, Roggen und Roggenerzeugnisse, Speck, Sojabohnen, Teigwaren, Topfen, Trennemulsion, Trockenerbsen, Weizen und Weizenerzeugnisse, Zucker. Bei ausländischer Herkunft gelten ferner als bewirtschaftet und preisgebunden: Fische und Fischerzeugnisse, Geflügel, Schafkäse, Obst jeder Art, Reis und Reiserzeugnisse, Wild und Schlachtprodukte daraus. Als nicht bewirtschaftet, aber preisgebunden gelten folgende Lebensmittel: Bier, Gemüse, Fruchtmark, Kanditen und kandierte Früchte, Kompotte, Kunsthonig, Mandelöl, Marmelade und Powidl, Obst, Obstkonserven, Obstpulpe, Preßhefe, Puddingpulver, Salz, Schokolade und Schokoladeerzeugnisse, Suppenpulver und -konserven, Traubenzucker, Vanillezucker und alle importierten Lebensmittel;
8. Oktober: die Festwoche des sowjetischen Films in Salzburg beginnt
14. Oktober: am Mozarteum beginnt ein siebentägiger Kurs über Gegenwartsmusik mit Paul Hindemith
17. Oktober:
... nach zweijähriger Renovierung wird die Kollegienkirche in der Stadt Salzburg wieder eingeweiht; Erzbischof Andreas Rohracher hält die Festpredigt.
... die Landessportorganisation eröffnet das Salzburger Sporttoto. Der Wettschein kostet zwei Schilling, acht Spiele sind zu tippen
21. Oktober: Walter Seidlhofer gründet im Rahmen der Salzburger Volkshochschule ein „Lesestudio“, das sich zur Aufgabe stellt, szenische Lesungen von Dramen der Weltliteratur durchzuführen.
24. Oktober: vor 20 000 Zuschauern findet auf der Autobahn am Walserberg ein Seifenkisten-Rennen statt
27. Oktober: ein neues Glockengeläute am Salzburger Kommunalfriedhof wird eingeweiht; die drei neuen Glocken im Aussegnungsgebäude sind von der Firma Oberascher gegossen worden;
November
2. November: wegen Brennstoffmangels wird bei der Salzburger Landesregierung der Parteienverkehr eingeschränkt
5. November: kommt es zu einer Räumungsklage gegen den Präsidenten der Salzburger Festspiele, Heinrich Puthon, der sich geweigert hat, die Kündigung seiner Wohnung im Schloss Mirabell und die Bereitstellung einer Ersatzwohnung im Stadtzentrum anzunehmen
6. November: „Ein literarisches Ringelspiel“ von Erich Kästner hat bei Fred Kraus Premiere; Kästner ist Gast einer der Aufführungen;
7. November: die Bewirtschaftung von Fahrradreifen wird aufgehoben
13. November:
... Wiedereröffnung des Grand-Cafés „Winkler“ in der Stadt Salzburg am Mönchsberg. Das teilweise umgebaute und neu ausgestattete „Grand Café Winkler“ eröffnet wieder seinen Betrieb. Es spielt die Tanzband „Die Rhythmische 7“.
... im Keller des Städtischen Schulgebäudes St. Andrä wird ein städtisches Brausebad für Männer eröffnet; die Frauenabteilung folgt wenig später;
15. November:In der Galerie Welz liest die Schriftstellerin Gertrud Fussenegger aus ihren neuesten Werken.
17. November:
... Albert Hochleitner scheidet als Mitglied des Bundesrates aus
... Künftig sollen pro Schulkind und Monat drei Schilling eingehoben werden. Zwar stellen die Amerikaner weiterhin Lebensmittel aus UNICEF-Mitteln für die Schulausspeisung von 13 145 Schulkindern in der Stadt Salzburg zur Verfügung, doch müssen zusätzliche österreichische Lebensmittel angekauft werden.
... die Buchausstellung in der Salzburger Residenz im Rahmen der Österreichischen Buchwoche wird eröffnet
19. November: wird das Nesselgrabenviadukt nach fünfjähriger Bauzeit von Landeshauptmann Josef Rehrl eröffnet
29. November: wird Heinrich Rettenbacher Bürgermeister von Abtenau
Dezember
1. Dezember: Wegen der außergewöhnlichen Trockenheit und Kohlemangels treten wieder Energiesparmaßnahmen in Kraft.
2. Dezember: der neue Gasometer mit 10.000 Kubikmeter im Gaswerk der Stadt Salzburg ist fertig gestellt
9. Dezember: zahlreiche Geschäftsleute erhalten wegen Preisüberschreitungen empfindliche Geldstrafen
11. Dezember:
... findet wieder ein Christkindlmarkt am Mirabellplatz in Salzburg statt
... gibt es eine neuzeitliche Lichtreklame erstmalig in Österreich in der Stadt Salzburg: an einem Baugerüst vor einem Haus an der Schwarzstraße gegenüber der Spängler-Bank ist eine große Leinwand befestigt, auf die Farbdias mit Werbung projiziert werden.
13. Dezember:
... beginnt in Heidelberg, Deutschland, der Prozess gegen den ehemaligen Gauleiter von Salzburg und Reichsstudentenführer, Gustav Adolf Scheel, zu dessen Gunsten Fürsterzbischof Andreas Rohracher interveniert
... wegen Preisüberschreitungen beim Verkauf von Lebensmitteln werden Geschäfte in der Getreidegasse vorübergehend polizeilich geschlossen
21. Dezember: Richtfest beim Salzburger Dombau. Der Rohbau der Domkuppel ist abgeschlossen
24. Dezember: Reklame- und Schaufensterbeleuchtungen müssen wegen Strommangels eingestellt werden.
25. Dezember: eröffnet das Salzburg Stadtkino; im Festspielhaus werden die Filmvorführungen des Stadtkinos mit dem amerikanischen Film „Die schönsten Jahre unseres Lebens“ eröffnet
29. Dezember:
... Einweihung des Missionskollegs der Kongregation der Missionare vom Kostbaren Blut in der ehemaligen Trapp Villa an der Traunstraße in Salzburg - Aigen
... Im Salzburger Landestheater hat Carl Zuckmayers Drama „Des Teufels General“ über Gewissensentscheidungen unter nationalsozialistischer Herrschaft Premiere.
31. Dezember:
... der Fremdenverkehrsstatistik zufolge haben im Jahr 1948 insgesamt 10 774 ausländische Gäste die Stadt Salzburg besucht.
... 1948 sind insgesamt 333 Salzburger aus jugoslawischer und 597 aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft zurückgekehrt. Das Land Salzburg hat für die Betreuung der Heimkehrer im abgelaufenen Jahr rund 440.000 Schilling aufgewendet. 5.200 Heimkehrer erhielten eine Bekleidungshilfe. Zu Jahresende 1948 sind noch folgende Salzburger beim Roten Kreuz als in Kriegsgefangenschaft befindlich oder vermisst gemeldet: in der Sowjetunion 354 Gefangene mit bekannter Lageranschrift und 2 334 Vermisste; in Jugoslawien 7 Gefangene und 264 Personen vermisst; in westlichen Ländern 409 Personen vermisst sowie in Kriegsgefangenschaft: in USA 77, England 105, Frankreich 123, Belgien drei und Dänemark zwei.
... die Anzahl der Konkurse ist von je einem in den Jahren 1945 und 1946 bzw. zwei 1947, auf zwölf im abgelaufenen Jahr angestiegen
... der Preis der Nylonstrümpfe beträgt derzeit 73 bis 75 Schilling je Paar
... Ende der Holzbewirtschaftung.

Geboren

In diesem Jahr
... Herbert Grassl, Komponist, Dirigent und der künstlerische Leiter der Internationalen Paul-Hofhaymer-Gesellschaft Salzburg
... Gerhard Erlmoser, Priester
... Lothar Kolmer, Historiker
... Josef Wind, Journalist und Pressefotograf
... Max Aichhorn, Bürgermeister von Kleinarl
... Roswitha Juffinger, Direktorin der Residenzgalerie, Kunsthistorikerin
... Reinhard Krammer, Historiker
... Bernd Lauth, ehemaliger Direktor der Hauptschule Zell am See
... Peter Cossé in Leipzig, Musikjournalist
... Stefan Matousch, Schauspieler
... Roland Chytra, Musiker
Jänner
14. Jänner: Claudia Bertschinger, Hofrätin Dr., Leiterin i. R. des Referats Lebensmittelpolizei Land Salzburg;
21. Jänner: Ricky Veichtlbauer in Salzburg, ehemalige österreichischer Politikerin (SPÖ), insbesondere Abgeordnete zum Salzburger Landtag
29. Jänner: Peter Lüftenegger in Unternberg, Autor
30. Jänner: Margit Haimerl, Direktorin der Hauptschule Henndorf
Februar
28. Februar: Georg Griessner, Ing., Landtagsabgeordneter a. D., Präsident a. D. des Salzburger Landtags, Landesschulinspektor i. R. für landwirtschaftliche Schulen
März
7. März: Brigitte Reischl, Direktorin der Volksschule Puch
28. März: Kurt Foka in Wien, Fußballspieler
30. März:
... Matthias Ferstl, Direktor der Volksschule Fuschl
... Christian Wallner, Schriftsteller, Kabarettist, Kolumnist und Essayist
April
12. April: Hubert Keller, Bauingenieur
27. April: Egbert Piroth, Pfarrer von Großarl
30. April:
... Pierre Pagé, Trainer des EC Red Bull Salzburg
... Josef Buchsteiner, Bürgermeister von Forstau
Mai
15. Mai: Wolfgang Exner, Vorsitzender des Salzburger Landesagrarsenates
26. Mai: Josef Sampl in Zederhaus, Lungau, Salzburger Politiker
30. Mai: Franz Zaunbauer, Salzburger Landesforstdirektor
Juni
2. Juni:
... Manfred Eppenschwandtner, Karatesportler und -trainer
... Helga Rabl-Stadler, Unternehmerin und Präsidentin der Salzburger Festspiele
18. Juni: Friedrich Wilhelm Josef Czerny, freischaffender Künstler
21. Juni: Stefan Prähauser, Nationalratsabgeordneter
28. Juni: Siegfried Schluckner, Obmann der Salzburger Gebietskrankenkasse
29. Juni: Otto Brusatti in Zell am See, Autor, Regisseur, Moderator und Ausstellungsmacher
Juli
5. Juli: Kurt Adelsburg in Hallein, Generaldirektor der Salzburger Landeshypothekenbank
8. Juli: Peter Jäger in Mariapfarr, langjähriger Leiter der Polytechnischen Schule und Sportfunktionär in Tamsweg
11. Juli: Johann Wilhelm Klaushofer in St. Gilgen, Dr., Universitätspfarrer, Religionspädagoge und Psychotherapeut
15. Juli: Fritz Zettinig, Bürgermeister von Bad Hofgastein
25. Juli: Albert Unterlass, Direktor der Volksschule Elsbethen
August
7. August:
... Raimund Schiefer, praktischer Arzt und Kommissär der Vereinigten zu Tamsweg
... Anton Derigo, Leiter eines Planungsbüros für Haustechnik in Mauterndorf, Kommissär der Vereinigten zu Tamsweg
25. August: Elza Prochazka in Wien, Architektin und Mitglied des Gestaltungsbeirates der Stadt Salzburg
31. August: Harald Ertl in Zell am See, Formel 1-Rennfahrer
September
3. September: Eva Danninger-Soriat, Staatsanwältin am Landesgericht Salzburg
5. September: Benita Ferrero-Waldner, EU-Kommissarin
20. September: Ernst Hönigschmid, Direktor der Volksschule Neukirchen
28. September: Michael Cecon, Hofrat Dr., ehemaliger Leiter der Personalabteilung des Amtes der Salzburger Landesregierung
30. September: Hannes Dschulnigg, Seniorchef des Hotels Saalbacher Hof
Oktober
3. Oktober: Rüdiger Wassibauer, in Salzburg, Reitsportler und -trainer
8. Oktober: Alois Frauenhuber, Herausgeber des Tennengauer Regionalmagazins "hallo"
14. Oktober: Robert Kriechbaumer, Historiker und Träger des Silbernen Ehrenzeichens des Landes Salzburg
November
7. November: Karl Schweiger, ehemaliger Polizeidirektor von Salzburg
8. November: Ernst Kröll, Landespolizeikommandant und ehemaliger Skispringer
9. November: Martin Seeleithner, langjähriger Bürgermeister der Flachgauer Gemeinde Bürmoos
19. November: Eduard Stöllinger in Salzburg, Motorradrennfahrer
29. November: Franz Lauterbacher, Priester
Dezember
31. Dezember: Evi Fersterer, Malerin aus Saalbach

Gestorben

In diesem Jahr
... Elizabeth Duncan, Tänzerin, Tanzpädagogin
... Gustav Wollersberger, Direktor der Volksschulen in Elsbethen-Vorderfager und Mattsee
Februar
12. Februar: Egon Ritter von Schweidler in Seeham, Physiker
März
4. März: Elsa Brändström in Cambridge/Massachusetts, Amerika, Krankenschwester, die sich im Ersten Weltkrieg um Kriegsgefangene in Sibirien, Russland, kümmerte
14. März: Matthias Ebner in Mattsee, römisch-katholischer Stiftspfarrer und Stiftspropst von Mattsee
April
3. April: Jakob Haringer, Schriftsteller
Oktober
11. Oktober: Alois Stockinger, Bauunternehmer (Stockinger und Reinthaler)
18. Oktober: Karl Killer in München, deutscher Bildhauer und Hochschullehrer
November
3. November: Korbinian Jungwirth, Geistlicher, Prior von St. Peter
4. November: Eduard Baumgartner in Hallein, Politiker für die Sozialdemokratische Arbeiterpartei und Bürgerschuldirektor und von 1918 bis 1934 Abgeordneter zum Salzburger Landtag
8. November: Peter Ferdinand Habsburg-Lothringen in St. Gilgen, Feldmarschallleutnant
Dezember
2. Dezember: Friedrich Reischl, Journalist und Schriftsteller
12. Dezember: Anna Bertha Gräfin Königsegg in Salzburg, widersetzte sich als Visitatorin der Barmherzigen Schwestern des Heiligen Vinzenz von Paul der NS-Euthanasie

siehe auch

Hier könnten sich noch weitere Artikel verstecken:

Seiten die auf 1948 verlinken.

Bitte unter den Rubriken Ereignisse/Geboren/Gestorben eintragen.

Weblinks

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "1948"

Quelle